Zuwendungsnießbrauch an Kinder als Steuersparmodell in 2024

Der Bundesfinanzhof hat im vergangenen Jahr eine Entscheidung getroffen, die für alle Eltern von Interesse ist: Unter den richtigen Bedingungen liegt kein Gestaltungsmissbrauch vor, wenn Eltern eine Immobilie durch unentgeltliche Bestellung eines Nießbrauchs befristet an ihre Kinder übertragen. Das gilt auch, wenn die Sprösslinge noch minderjährig sind.

Die Voraussetzung dafür sind:

  • Die Begründung eines bürgerlich-rechtlich wirksames Nutzungsrecht bei der Übertragung des Nießbrauchs.
  • Die Immobilie , die zur Nutzung überlassen wurde, muss an fremde Dritte vermietet werden, damit kein Gestaltungsmissbrauch vorliegt.
  • Die Befristung der Übertragung ist dann unschädlich, wenn die Zuwendung des Missbrauchs zur Erfüllung der Unterhaltspflicht dient. Sich daraus ggf. ergebende steuerliche Vorteile sind in dem Sinne gesetzlich vorgesehen.

Dr. Hagen Prühs, Chefredakteur des gmbhchef-Magazins und der Fachzeitschrift GmbH-Steuerpraxis, erläutert in seinem neuesten Video den Fall, der diesem Urteil zugrunde lag,, erläutert die Details und gibt Tipps für die eigene Umsetzung. Den entsprechenden Beitrag finden Sie hier.

Vorheriger Artikel

Steuer-Compliance: Indirekte Steuern stellen Unternehmen vor Herausforderungen

Nächster Artikel

E-Rechnungen: Ab 2025 sind sie im B2B-Bereich Pflicht

You might be interested in …

Heft 5/2023 des gmbhchef-Wirtschaftmagazins.

Ende November erscheint der neue gmbhchef

Am Ende des Monats ist es wieder soweit und die letzte Ausgabe des gmbhchef für 2024 erscheint. In Heft 5/2023 erwarten Sie eine ganze Reihe von Beiträgen, in denen unsere Experten viele praktische Tipps geben, […]

Gehalts-Check für GmbH-Geschäftsführer

Alljährlich veröffentlicht die BBE media eine Studie zu den Geschäftsführer-Vergütungen in der deutschen Wirtschaft. Aufgeteilt nach Wirtschaftszweigen und Branchen finden (Gesellschafter-)Geschäftsführer hier belastbare Informationen für die Anpassung ihrer ihrer Vergütung – also aller Bestandteile wie […]