!
Startseite / Themen / Recht & Steuern / GmbH-Steuererklärungen für 2021 professionell erstellen und verwalten: Eine komfortable Software-Inhouse-Lösung für GmbHs und Steuerberatungskanzleien
GmbH-Steuererklärungen für 2021 professionell erstellen und verwalten: Eine komfortable Software-Inhouse-Lösung für GmbHs und Steuerberatungskanzleien

GmbH-Steuererklärungen für 2021 professionell erstellen und verwalten: Eine komfortable Software-Inhouse-Lösung für GmbHs und Steuerberatungskanzleien

Der Countdown läuft: Die Steuererklärungen von über 1 Millionen GmbHs und haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaften für das Jahr 2021 werden grundsätzlich Ende Juli 2022 zur Abgabe fällig. Unabhängig davon, ob 2021 mit einem Gewinn und entsprechenden Steuernachzahlungen oder mit einem Verlust und anschließenden Steuererstattungen abschließt – zur Berechnung der definitiven Steuerbelastung einer GmbH bietet sich eine interessante Inhouse-Lösung als kostengünstige Alternative zum Rechenzentrum an. Das Programm wird nachfolgend vorgestellt. Es ist mit einem Highlight nicht nur für Steuerberatungskanzleien (iKanzlei), sondern auch für GmbHs mit Tochterunternehmen ausgestattet (iSteuerabteilung).

Sicher durch den Steuer-Dschungel

Kleine und mittelgroße Steuerberatungskanzleien stöhnen mit ihrer GmbH-Beratungsklientel Jahr für Jahr über steigende gesetzliche Anforderungen mit restriktiver Auslegung der Gesetze durch die Finanzverwaltung. Um alle Aufgaben erfüllen zu können, nimmt die Kostenbelastung für die Gesellschaften ständig zu. Was liegt näher, als jetzt nach einer kostengünstigen Lösung zu suchen.

Die Hard- und Softwaretechnik macht Inhouse-Lösungen immer leistungsfähiger. Gerade kleinere Kanzleien oder GmbHs können davon profitieren und sich von einer Rechenzentrums-Lösung risikolos verabschieden.

Vorteile einer Inhouse-Lösung

Nichts ist sicher im Online-Verkehr. Server-Standorte in Ländern, die es mit dem Datenschutz nicht so genau nehmen, werden zu Recht kritisch gesehen. Wenn alle Schutzmaßnahmen der Datensicherung für den heimischen PC oder Server getroffen werden, sind sensible GmbH-Daten im eigenen Haus am besten aufgehoben und unabhängig vom Zugang zum Internet immer verfügbar.

Mit der hier vorgestellten Softwarelösung können GmbHs und Steuerberatungskanzleien für eine hohe Anzahl von GmbHs (bis zu 100 – ohne Mehrpreis) sämtliche Steuererklärungen im eigenen Haus erstellen, elektronisch an das Finanzamt übermitteln und verwalten.

Die GmbH/Kanzlei behält jederzeit die Steuerkontrolle über alle Veranlagungsjahre, die mit dem Programm erstellt werden. Mit iKanzlei (iSteuerabteilung), dem integrierten Arbeitsplatz, können Anwender nicht nur Steuererklärungen erstellen, sondern auch eingehende Bescheide prüfen, elektronisch Einspruch beim Finanzamt einlegen, Fristen kontrollieren und mit der Finanzverwaltung oder als Kanzlei mit dem Mandanten elektronisch oder per Post kommunizieren. Steuerbelege können papierlos archiviert und dem jeweiligen Fall zugeordnet werden. Alles bleibt mandanten-/ firmenorientiert gespeichert und jederzeit einsehbar.

GmbH-Steuererklärungen profihaft erstellen

Das Programm besteht aus mehreren Modulen, die miteinander vernetzt sind. Die einmal in einem Steuerprogramm erfassten Stammdaten stehen auch für jedes andere Steuerformular zur Verfügung. Die elektronische Anbindung an das Finanzamt ermöglicht eine elektronische Steuerkontoabfrage, den digitalen Einspruch oder Vorauszahlungsantrag sowie für Gesellschafter die vorausgefüllte Steuererklärung. iKanzlei (iSteuerabteilung) ist eine Arbeitsplattform mit vielen „Aktenschränken“, in denen die jeweiligen Steuerfälle abgelegt sind.

Die Module bieten neben den angesprochenen Vorteilen standardmäßig
– die Berechnung der Steuern und Rückstellungen,
– die Abgabe der Steuererklärung im ELSTER-Verfahren nebst Bescheidrücktrag nach Veranlagung und automatischer Kontrolle,
– die automatische Kontrolle von Fristen, Vorbehalten und Vorläufigkeitsvermerken im Bescheid,
– eine Erfassung der Daten, die sich an den amtlichen Formularen orientiert,
– den Mehrjahresvergleich oder die Vorausberechnung für das neue Geschäftsjahr,
– die separate Abwicklung für bis zu 100 GmbHs (Mandanten).

Quick-Erfassungsebene nicht nur für Profis

Für eine Vielzahl von GmbHs reicht der Quick-Erfassungsbereich aus, um die Körperschaft- und Gewerbesteuer für die Bilanzrückstellung berechnen zu können und sogleich alle Daten für die Übermittlung und den Kontrolldruck der Erklärung parat zu haben. Soweit erforderlich, steht für das jeweilige Eingabefeld die amtliche Anleitung erklärend zur Seite. Fachfragen klären Anwender über den im Preis inbegriffenen Zugang zu einer umfassenden GmbH-Datenbank.

Anlagen und Erläuterungen zur Steuererklärung

Zu jedem Eingabefeld kann der erfasste Wert erläutert und die Erläuterung bei Bedarf als Anlage für die Finanzverwaltung ausgedruckt werden. Dafür stehen die bekannten Funktionen von Microsoft-Excel zur Verfügung. Steuerbelege einscannen und dem konkreten Fall zuordnen, ist mit der vorliegenden Version kein Problem.

Das Einsteiger-Softwarepaket „Körperschaftsteuer Deluxe“

Als Grundpaket für die GmbH ermöglicht das Programm „Körperschaftsteuer Deluxe“ die Erstellung und den Ausdruck der Köperschaft- und Gewerbesteuererklärung sowie die Feststellungserklärung nach § 27 Abs. 2 KStG einschließlich aller notwendigen Anlagen.

Mit dem Programm können Erfolgsbeteiligungen für bis zu 50 Tantieme-Empfänger mit unterschiedlichen Staffelungen berücksichtigt werden, die sodann in die Rückstellungsberechnung einfließen.

Die Berechnung von Ausschüttungsalternativen ist möglich. Bei feststehender Gewinnausschüttung steht ein Assistent für die Berechnung der von der GmbH einzubehaltenden Kapitalertragsteuer (KESt) für jeden Gesellschafter sowie zur Übernahme in die KESt-Anmeldung 2022 der GmbH und die Gesellschafter-Steuerbescheinigung zur Verfügung.

Steuern „gestalten“ bis zur Gesellschafterebene mit „GmbH-Steuern 2021“

Mit dem umfassenden Programmpaket „GmbH-Steuern 2021“ können alle Steuererklärungen für eine GmbH und auch für eine GmbH & Co. KG professionell erstellt werden.

Im Paket enthalten sind die Module Körperschaft-, Gewerbe-, Umsatzsteuer, die (für die „& Co. KG“ benötigte) gesonderte und einheitliche Feststellung sowie die Einkommensteuer.

Neben der gesonderten und einheitlichen Feststellungserklärung für eine GmbH & Co. KG können die steuerlichen Auswirkungen von Gewinn- oder Verlustanteilen oder von Gewinnausschüttungen im Einkommensteuermodul für bis zu 250 Gesellschafter berechnet werden.

iKanzlei/iSteuerabteilung – Der integrierte Arbeitsplatz

Hier werden die bisher einzelnen Funktionsprogrammteile gebündelt. Jetzt bietet das Programm eine Benutzeroberfläche für Stammdaten des Mandanten (der GmbH) und der Kanzlei, für Benutzer-Berechtigungen, für die Verwaltung von elektronisch empfangenen Steuerbescheiden, für den elektronischen Einspruch nebst Rechtsbehelfshistorie, für die Schnellanzeige von PDF-Dokumenten aus dem Archiv zum Erstellen einer Archiv-CD und für die Steuerkontoabfrage.

Wer den Arbeitsalltag mit iKanzlei (iSteuerabteilung) beginnt, erhält nach dem Programmstart eine Übersicht aller Mandanten/Firmen. Sodann kann man einen Mandanten wie einen Dateiordner öffnen und in seinen „Aktenschrank“ schauen.

Im oberen Fach stehen alle Informationen zu den Firmenstammdaten und Kommunikationsmöglichkeiten. Auf der nächsten Ebene erhält man einen Überblick über die schon bearbeiteten Steuerfälle oder die Fälle, die zur Bearbeitung anstehen. Von hier aus kann man die benötigte Steuersoftware starten und mit der Bearbeitung beginnen (siehe Schaubild). Ein integriertes Formular-Center rundet diesen Arbeitsplatz ab.

Immer up to date – auch mit der GmbH-Datenbank

Die aktuelle Version berücksichtigt die geltende Rechtslage, u.a. sind die Besonderheiten aufgrund der Corona-Steuerhilfegesetze eingearbeitet. Mit dem automatisierten Online-Update-Service bleibt die Steuersoftware für das jeweilige Veranlagungsjahr immer auf dem aktuellen Stand, insbesondere für die ELSTER-Anbindung und den kostenlosen Support im Abonnement.

Zu den Programmpaketen „GmbH-Steuern“ und „Körperschaftsteuer-Deluxe“ erhält der Erwerber für die Dauer der Nutzung eines dieser Programmpakete einen kostenlosen Zugang zur GmbH-Datenbank des VSRW-Verlags mit sämtlichen Ausgaben der Zeitschrift „GmbH-Steuerpraxis“ nebst „Steuerzahler-Tip“ seit 2003 im Volltext sowie einer umfangreichen Urteilsdatenbank rund um die GmbH (& Co. KG), ebenfalls im Volltext. Dort kann der Programmanwender nach Lösungen zu allen Fragen recherchieren, die die Erstellung von GmbH-Steuererklärungen aufwirft.

Technische Voraussetzungen

Die Steuersoftware ist seit über 18 Jahren auf dem Markt. Sie ist lauffähig unter den Microsoft-Betriebssystemen ab Windows 10 und Windows-Server 2016 und 2019. Ferner wird das Microsoft-Office-Programm ab 2013 (32-Bit) benötigt sowie ein PDF-Reader. Außerdem sind die Voraussetzungen für die ELSTER-Anbindung zu erfüllen. Der Drucker sollte einen Speicher von mindestens 2 MB haben und optional Duplex-Druck zulassen. Je nach Bedarf kann die Software als Einzelplatz oder über das Netzwerk (ohne Mehrkosten) genutzt werden.

GmbH-Steuern 2021

Das Programmpaket „GmbH-Steuern 2021“ kann zum Preis von 1.099 € (Updatepreis: 749 €), das Paket „Körperschaftsteuer Deluxe 2021“ zum Preis von 799 € (Updatepreis: 597 €) im VSRW-Shop auf www.vsrw.de/software bestellt werden (alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten). Die Auslieferung erfolgt im Februar 2022. Weitere Informationen zur „Körperschaftsteuer Deluxe 2021“ erhalten Sie auf Seite 8 des Magazins gmbhchef 1/2022.

Eine kostenlose Demoversion kann über vsrw@vsrw.de oder per  Fax an 0228 95124 90 angefordert werden.

Stand: 16.03.2022 10:00