!
Startseite / Themen / Büro & IT / Wozu wird ein Client Management System benötigt?

Wozu wird ein Client Management System benötigt?

(Advertorial) Um den Verwaltungsaufwand bei steigenden Kundenzahlen und wachsenden Umsätzen zu bewältigen, wird im Laufe der Zeit immer mehr Software benötigt. Dazu gehört unter anderem auch ein gut funktionierendes Client Management System. Doch was steckt eigentlich hinter diesem Begriff und wozu wird es benötigt?

Was ist ein Client Management System?

Wird in der Softwareentwicklung von einem sogenannten Client Management System gesprochen, handelt es sich dabei um ein Tool zur zentralen Verwaltung und Steuerung von Client-Computern über ihre gesamte Verweildauer im Unternehmen.

Bei den Client-Computern wird zwischen sogenannten „Fat Clients“ und „Thin Clients“ unterschieden. Mit einem Fat Client ist in der Regel ein vollständig ausgestatteter und leistungsfähiger Desktop-Computer gemeint. Die eigentliche Verarbeitung der Daten erfolgt in diesem Fall direkt auf dem Rechner.

Als Thin Client wird ein Rechner bezeichnet, der mit weniger Hardware und Rechnerleistung ausgestattet und deshalb auf einen Server angewiesen ist, um die entsprechenden Aufgaben zu erledigen. In jüngerer Zeit kommt diese Technik verstärkt beim Cloud-Computing zum Einsatz.

Eine dritte Kategorie von Clients stellen die Mobile Devices, also primär Smartphones und Tablets, dar.

Alles unter einem Dach

Bei einem Client Management System werden alle verfügbaren Datenquellen in eine einzige Oberfläche verknüpft. Für die Mitarbeiter in der IT ist das der Schlüssel für mehr Effizienz und Produktivität.

Der komplette Lebenszyklus von der Beschaffung bis zur fachgerechten Entsorgung der Hardware wird dabei in der Software abgebildet. Eine zentrale Aufgabe dabei ist die Verwaltung der auf die Clients aufgespielten Betriebssysteme und Applikationen. In kleinen Unternehmen ist es eventuell noch möglich, Betriebssysteme und die benötigte Software lokal zu installieren. Doch ab einer bestimmten Unternehmensgröße ist es sinnvoll, diesen Prozess zu automatisieren und von zentraler Stelle durchzuführen.

Dabei spielt vor allem das Lizenzmanagement eine wichtige Rolle, um sicherzustellen, dass ausschließlich legale Software auf den Clients verwendet wird. Um die Nutzungsrechte jederzeit nachweisen zu können, werden im Client Management System die Lizenzen zu den installierten Softwareversionen aufbewahrt.

Auch die Arbeit des Help-Desk wird durch den Einsatz eines Client Management Systems zentralisiert. Die meisten Support-Tätigkeiten können in diesem Fall per Fernsteuerungssoftware durchgeführt werden. Das bedeutet, der entsprechende Help-Desk-Mitarbeiter muss dafür nicht bei jeder Anfrage den Arbeitsplatz des betroffenen Kollegen aufsuchen.

Stand: 11.08.2021 14:03