!
Startseite / Personal rund um die GmbH / Wie man als Unternehmen für zukünftige Arbeitnehmer interessant wird

Wie man als Unternehmen für zukünftige Arbeitnehmer interessant wird

(Advertorial) Wenn Sie sich heute bei einem Unternehmen um eine offene Stelle bewerben, dann unterscheiden Sie sich von jenen Bewerbern aus der Vergangenheit beträchtlich. Wenn Sie der Mehrheit angehören, dann stehen die Werte eines Unternehmens im Vordergrund.

Selbstverständlich wollen Sie mit Ihrer Tätigkeit auch Geld verdienen. Dennoch möchten Sie einen Sinn in Ihrer beruflichen Tätigkeit sehen und nicht nur des Geldes wegen Ihren beruflichen Start machen. Damit befinden Sie sich in guter Gesellschaft und es zeigt sich, dass die Arbeitswelt einem Wandel erlebt und Sie Teil dieser Entwicklung sind.

Werte junger Menschen befinden sich im Wandel

Es hat auch die Ansicht junger Menschen vieles mit diesem Wandel zu tun. Junge Menschen möchten heute nicht bloß einer Arbeit nachgehen um Geld zu verdienen. Sie möchten einen Sinn in der Arbeit sehen und einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft leisten. Dieser Trend bestätigt sich auf vielen Ebenen. Zu sehen ist dies zum Beispiel bei der Klimadebatte. Indem man sich in dieser Bewegung engagiert, versucht man, einen wertvollen Beitrag zu leisten. Viele jungen Menschen suchen auch nach einer Ausbildung, die sich mit nachhaltigen Industrien beschäftigt. Ein Job in dieser Industrie wird von vielen jungen Menschen auch mit einem Beitrag verbunden, der dem Klima guttut. Selbstverständlich möchten diese Menschen nur für einen Arbeitgeber tätig werden, der sich mit diesen Zielen auch identifizieren kann.

Veränderte Sichtweise im Management des Unternehmens führt zum Umdenken im Personalwesen

Im Zuge dieser Anstrengungen wird ein maßgeschneiderter Personalmarketing Mix von großer Bedeutung für die Unternehmen sein. Es geht dabei um die Anwendung des Marketinggedankens auf den Personalbereich. Im Prinzip ist die Aufgabe vergleichbar mit dem klassischen Marketing. Man versucht im Rahmen der Unternehmenskommunikation den Bewerber bzw. die Bewerberin für eine Position als Kunde zu sehen. Das ist ein wesentlicher Unterschied zum historischen Ansatz, wo ein Mitarbeiter als Ressource betrachtet wurde. Man versucht, den Bewerber von den Ansichten des Unternehmens zu überzeugen und ihn zu motivieren, langfristig mit dem Unternehmen verbunden zu sein. Daher unterscheidet man zwischen dem eigentlichen Personalmarketing und dem extern ausgerichteten Personalmarketing. Beide Bestrebungen sollen die richtigen Mitarbeiter ansprechen. Das Personalbüro muss aber immer die übergeordneten Unternehmensziele im Blickfeld haben und sich als Marke präsentieren.

Stand: 08.07.2022 13:54