Wettbewerbsfähig bleiben – mit diesen Tipps

(advertorial) Wer ein eigenes Unternehmen leitet, weiß: Es ist essenziell, wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Konkurrenz schläft nicht, sodass man selbst auch kein Auge zu machen sollte. Doch wie bleibt man wirklich konkurrenzfähig und welche Tipps helfen dabei?

Digitalisierung – so sehen moderne Unternehmen aus

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran. Aus diesem Grund ist es für Unternehmen ein Muss, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Wer in der heutigen Zeit konkurrenzfähig bleiben will, muss sich um seine Internetpräsenz kümmern. Inzwischen gilt: Wenn ein Unternehmen bei einer Suchanfrage im Internet nicht gefunden wird, wird es entweder als unseriös oder nicht zeitgemäß wahrgenommen. Beides kann das Image eines Unternehmens beeinträchtigen. Daher sollte jeder Unternehmer einen Teil seines Budgets für diesen Bereich einsetzen.

Dazu gehört auch die Zielgruppensegmentierung. Auf diese Weise lassen sich digitale Inhalte ganz genau auf die eigene Zielgruppe anpassen. So ist kein Cent verschwendet, da der eigene Content genau die Personen erreicht, die potenziell Interesse haben.

Übrigens: Nicht nur eine Webseite und Werbung im Internet spielen eine Rolle. Immer wichtiger werden auch soziale Netzwerke. Social Media wird von einer Vielzahl an Personen genutzt, die unterschiedlichen Alters sind. Um seine Zielgruppe zu erweitern und sich als besonders attraktives Unternehmen hervorzuheben, sollte man also auch hier präsent sein. Besonders Xing und LinkedIn ist für Unternehmen von großer Bedeutung. Denn das, worum es vordergründig geht, ist ein gut ausgebautes Netzwerk. Wer sich vielfältig vernetzt, findet nicht nur neue Kunden, sondern auch Geschäftspartner und sieht, was die Konkurrenz macht. Und nur derjenige, der das weiß, kann seiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein.

Kundenbindung für höhere Wettbewerbsfähigkeit

Nur zufriedene Kunden werden ein Produkt oder eine Dienstleistung weiterempfehlen. Aus diesem Grund sollten Unternehmen mehr denn je darauf achten, die Kundenzufriedenheit zu steigern. Dies wiederum führt zu einer höheren Wettbewerbsfähigkeit.

Um Kunden dauerhaft zu binden und permanent zufriedenzustellen, sollten Unternehmen in ein CRM-System investieren. Hier haben sie den kompletten Überblick über alle Kundendaten sowie über alle bisher getätigten Bestellungen. Auf diese Daten kann jeder Mitarbeiter mit Kundenkontakt in Sekundenschnelle zugreifen. So fühlen sich Kunden wichtig und ernst genommen. Das steigert die Zufriedenheit ungemein und macht Arbeitsprozesse effizienter.

Vorheriger Artikel

Der Aufstieg der digitalen Wirtschaft

Nächster Artikel

Digital Payment: Neue Chancen durch digitale Zahlmethoden

Ähnliche Artikel

Arbeitsequipment schützen und Ausgaben reduzieren

Viele Arbeitgeber investieren jedes Jahr hohe Summen, um ihre Mitarbeiter mit Diensthandys, Laptops und Tablets auszustatten. Und es ist ärgerlich, wenn die teure Technik beschädigt wird. Um das zu verhindern, gibt es inzwischen zahlreiche Produkte, […]

Digital Payment: Neue Chancen durch digitale Zahlmethoden

Die Umsatzanteile von Bargeld sinken und die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung noch beschleunigt. Im Zahlungsverkehr am Point-of-Sale und im Internet gibt es hier für viele Unternehmen noch unentdecktes Optimierungspotenzial, um das tägliche Geschäft zu erleichtern. […]