Neuigkeiten
Startseite / Themen / Management & Controlling / Wertegemeinschaft Unternehmen
Wertegemeinschaft Unternehmen
© pixabay

Wertegemeinschaft Unternehmen

Ökologie, Humanismus und folgenabschätzendes Denken sind die Themen der Zukunft. Unternehmen müssen sich verändern. Der schnelle Euro wird schon sehr bald nicht mehr der Maßstab sein können. Vielmehr kommt es darauf an, Wertegemeinschaften zu bilden, die neben der Geschäftsführung und den Mitarbeitern auch die Kunden und deren Netzwerke miteinbeziehen. Wer eine starke Wertegemeinschaft über verschiedene Ebenen hinweg bilden kann, gewinnt das Rennen um eine positive Zukunft.

Mission Verantwortung im Management verankern

Die digitale Revolution ist im vollen Gange. Märkte verändern sich rasant und immer schneller. Über Nacht kann das eigene Geschäftsmodell obsolet geworden sein, weil ein anderer kreativer Kopf irgendwo auf der Welt disruptiver war und Wege, die hierzulange bislang effektiv und effizient erschienen, massiv verkürzt hat. Das Leben der Menschen verändert sich ebenso rasant – die Arbeitswelt, die Anforderungen und die globalen Themen erfassen direkt oder indirekt jeden, früher oder später. In einer globalen Welt bleibt nichts mehr lokal begrenzt. Die „Probleme der anderen“ wird es kaum noch geben. Es wird immer irgendwann zum eigenen Problem – und umso stärker, je weiter die millisekundenschnelle Verbreitung von Daten und Informationen die digitale Vernetzung vorantreibt. Der Satz „all business is local“ wird mehr und mehr zur Theorie und allenfalls noch im Marketing relevant sein.

Unternehmenserfolg durch Verantwortungsbewusstsein

Diese Entwicklung bedroht Unternehmen und Geschäftsmodelle – auch solche, die jetzt noch fest im Sattel zu sitzen glauben. Es braucht eigene digitale Geschäftsmodelle, global vernetztes Denken und eine neue Verantwortungskultur. Denn was am Ende den Unternehmenserfolg ausmachen wird, ist nicht die Maschine, sondern die Loyalität der Menschen, die mit dem Erfolg zu tun haben. Ob man als Unternehmen seine Produkte mittels einer Drohne ausliefert und die Ware in einer robotorisierten Halle der Industrie 4.0 produziert – das alles wird nur die Pflicht sein. Ebenso Pflicht sind Begriffe wie Qualität, Innovation oder Anpassungsfähigkeit. Sie werden vorausgesetzt. Aber wie in jedem Wettbewerb reicht eben die Pflicht nicht aus. Gewonnen wird mit der Kür. Und die erfordert ganz andere Komponenten: unbedingte Kundenorientierung, Schnelligkeit und eben Verantwortung, die sich vom Geschäftsführer über das mittlere Management bis hin zum Pförtner
und Lageristen spürbar erleben lassen muss und die auch Kunden, Lieferanten und andere Stakeholder einbezieht. Und noch mehr: Sie alle haben Netzwerke und nutzen Social Media. Sie verbreiten ebenso schnell jede vermeintliche Missetat und prägen damit den Unternehmenserfolg mit. Es geht heute eben nicht mehr, seine Verantwortung als Geschäftsführer nur auf
den Ertrag, den Umsatz oder bestimmte Kennzahlen zu lenken. Der Geschäftsführer wird zunehmend verantwortlicher Moderator und Steuermann einer Wertegemeinschaft sein, die schnell auch zur Schicksalsgemeinschaft werden kann.

Unternehmen als Botschafter einer Wertekultur

Es wird in Zukunft nicht mehr genügen, gut gewesen zu sein, die typische ex post Betrachtung zum Maßstab zu machen,  die dann zu Quartalszahlen oder Indizes werden. Stattdessen müssen Unternehmen ex ante, also weit vorausdenken. Jede Entscheidung im Management hat Folgen – für das Unternehmenssystem, die Kunden oder die Umwelt. Und diese Folgen werden transparent und angeklagt, falls sie nicht im Geiste des oben schon beschriebenen Humanismus oder der Ökologie stehen – wenn nicht von Gerichten, dann von den eigenen Kunden. Deswegen ist es so wichtig, sie einzubinden, sie zu Fans, eben zu einer Wertegemeinschaft zu formen.

Der Planet Erde, die Art, wie wir wirtschaften und was Produzenten, Logistiker und Verbraucher auslösen, ist eben nicht mehr egal, sondern substanziell. Werte wie Verantwortungsbewusstsein, Nachhaltigkeit und Gemeinwohlorientierung werden mehr und mehr Mainstream, kongruent und zum kollektiven Bewusstsein. Deswegen wird entscheidend sein, mit welchem Engagement und mit welcher Ausrichtung ganze Gemeinschaften mit übereinstimmenden Werten genutzt werden können, um ein Unternehmen und dessen Produkte auf dem Markt zu halten und als wertvollen Beitrag zu positionieren. Gefragt ist mehr denn je eine individuelle Mission Verantwortung für jedes Unternehmen.

Bernd Kiesewetter

www.berndkiesewetter.com

Stand: 26.07.2018 07:00