Neuigkeiten
Startseite / Themen / Digitalisierung / Von der DSGVO zu optimalem CXM – Buchstabensalat oder echte Chance?
Von der DSGVO zu optimalem CXM – Buchstabensalat oder echte Chance?

Von der DSGVO zu optimalem CXM – Buchstabensalat oder echte Chance?

Deutschlands Mittelstand scheint aufgrund der Datenschutz-Grundverordnung zum Teil in eine Art Schockstarre verfallen zu sein. Defensiv, in vielen Fällen sogar zurückbauend, kränkelt das Kundenmanagement. Das kann sich im digitalen Zeitalter bei einem immer schärferen Wettbewerb zum massiven Wettbewerbs-Nachteil, vor allem für den Mittelstand, auswachsen.
Was auf gar keinen Fall hätte eintreten sollen ist, dass Unternehmen aus Angst vor drohenden Bußgeldern wichtige Aktivitäten zur Kundenansprache unterlassen. Hätte, hätte Fahrradkette. Dabei kann die Einhaltung des Datenschutzes und die damit einhergehende rechtskonforme Nutzung der Daten,  die Kundenzufriedenheit steigern und Wettbewerbsvorteile ausbauen. Nicht zu unterschätzen ist dabei die Notwendigkeit einer professionellen CRM-Software, die Unternehmen beim datenschutz-konformen Umgang mit personenbezogenen (Kunden-) Daten unterstützt.

Den Datenschutz im Griff mit Komfort-Funktionen

Unternehmen können es sich heute nicht mehr leisten, dem Thema Datenschutz in den eigenen Systemen keine zentrale Rolle einzuräumen. So sollte das eingesetzte CRM System nicht nur die engen, funktionalen Anforderungen der DSGVO aus Sicht des Kunden (Stichwort Betroffenenrechte) berücksichtigen. Vielmehr muss zukünftig auch Wert daraufgelegt werden, dass für einen tragfähigen Datenschutz allen Stakeholdern die notwendigen Funktionen bereitgestellt und auch die Kunden weitergehend als notwendig unterstützt werden. So sollte das Management z. B. in einem Datenschutz-Cockpit erkennen können, wo bei der Datenschutz-Einhaltung noch Handlungsbedarf besteht und auch der Datenschutzbeauftragte sollte im Drill-Down analysieren können, wo genau die Problemfelder liegen.

Nun sollte eine professionelle CRM Software nicht nur defensiv den Datenschutz unterstützen, sondern auch offensiv eine neue Qualität des Kundenmanagements ermöglichen. Kunden verlangen heutzutage individuelle und maßgeschneiderte Angebote – aber am besten mit so wenig Daten wie möglich. Zugegeben, das ist kein Kinderspiel. Aber mit einer professionellen Software gelingt auch der Spagat zwischen der Einhaltung der DSGVO und eines effektiven Customer Experience Managements (CXM)!

Lernen Sie Ihre Kunden richtig kennen!

Die Datenschutz-Grundverordnung bietet gemeinsam mit professioneller Software allen Unternehmen also eine große Chance für den Ausbau einer rechtskonformen und effektiven Customer Experience. Der Kunde wird nicht mehr nur verwaltet, vielmehr unterstützen eine Vielzahl von Funktionalitäten seine Kundenerfahrungen. Vielleicht mag sich der Prozess, in dem Sie die Daten Ihrer Kunden anreichern und ihn besser kennenlernen, durch die DSGVO verlangsamen. Dafür steigt aber die Datenqualität als auch die Vertrauensbasis. Ihre Kunden werden es zu schätzen wissen, wenn sie das Gefühl haben, dass ihre Daten bei Ihnen in guten Händen sind. Eine win-win-Situation für alle.

Weiterführende Informationen

Wer mehr zum Thema CRM und CXM im Zusammenhang mit der DSGVO erfahren möchte, kann beim deutschen CRM-Pionier cobra kostenlos das aktuelle Competence Book „CRM goes CXM“ anfordern.
Competence Book „CRM goes CXM“ anfordern …

Stand: 23.10.2018 09:34