!
Startseite / Themen / Digitalisierung / Veränderungen im Leben seit der Coronapandemie

Veränderungen im Leben seit der Coronapandemie

(Advertorial) Seit dem Beginn der Corona-Pandemie hat Deutschland gelernt, was wirklich wichtig im Leben ist und wie stark die Welt miteinander vernetzt ist. Vermutlich fing es Ende 2019 langsam mit der ersten infizierten Person in China an und nach knapp drei Monaten war das Virus in Deutschland extrem zu spüren. Nach wenigen Tagen kamen es zu einer Ausnahmesituation in Deutschland und das Virus beeinträchtigte das gesamte Leben. Kontakte wurden eingeschränkt, Regeln wurden eingeführt und alles wurde getan, um das Virus einzudämmen.

In dieser Zeit mussten die Menschen lernen, das Leben anders als vorher zu leben. Das Virus hatte sämtliche Bereiche des Lebens verändert und auf einmal waren die Menschen auf kontaktlose Kommunikation angewiesen. Dies lief zum größten Teil über das Internet ab und Deutschland realisierte sehr schnell, wie schlecht die Internetverbindungen und die Digitalisierung in Deutschland sind.

Auf einmal waren Unternehmen, Schulen, Universitäten auf Hilfe von einer Digitalisierungsagentur angewiesen, da sie allein das Problem nicht lösen konnten. Aber selbst mit der Hilfe dieser Agenturen und dem vermehrten Fokus auf die Digitalisierung gab es weiterhin sehr viele Probleme. Deutschland hat einfach eine schlechte Internetinfrastruktur, die vor allem in Zeiten einer Pandemie sehr wichtig ist. Selbst ein Jahr nach dem Beginn der Corona-Pandemie hat Deutschland weiterhin enorme Probleme und dies ist in Videochats immer wieder zu sehen. In der Universität klagen Studenten über instabile Verbindungen von ihren Dozenten oder haben selbst Probleme mit ihrem Internet, wenn sie an Onlineseminaren teilnehmen.

Weitere Probleme, die durch die Corona-Pandemie erkannt wurden

Freies Denken und Demokratie haben auf jeden Fall ihre Vorteile und sind auf jeden Fall die beste Regierungsform, trotzdem weist das System deutliche Probleme auf. Dies entsteht vor allem in der westlichen Welt, da Menschen eher an sich selbst als an ihre Mitmenschen denken. Dies begann anfangs durch die Verweigerung der Masken durch manche Menschen, obwohl es wissenschaftlich bewiesen ist, dass Masken die Verbreitung von dem Virus eindämmen.

Noch deutlicher wurde dies als es erste Impfungen gegen das Virus gab. Inzwischen hat jeder Mensch in Deutschland die Möglichkeit, sich gegen das Virus impfen zu lassen und somit das Virus einzudämmen. Wenn sich jeder Mensch, der für die Impfung geeignet ist, impfen lassen würde, könnte die Maskenpflicht aufgehoben werden und es würde viele Bereiche deutlich entlasten. Dies passiert aber nicht, da es sehr viele Menschen gibt, die dies nicht glauben und ihre Meinung auf eigene Thesen basieren.

Stand: 17.09.2021 10:30
gmbhchef...ein Magazin des VSRW-Verlags