!
Startseite / Themen / Personal & Weiterbildung / s.Oliver bewegt: Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Pandemiezeiten
s.Oliver bewegt: Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Pandemiezeiten

s.Oliver bewegt: Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Pandemiezeiten

Warum in der aktuellen Zeit, in der wirtschaftliches Überleben im Vordergrund steht, ein ganzheitliches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) implementieren? Weil Gesundheit das Allerwichtigste ist! Ein Erfahrungsbericht von Thomas Lurz, HR Direktor bei s.Oliver.

Die Corona-Pandemie stellte die Arbeitswelt komplett auf den Kopf. So auch bei s.Oliver, deutscher Bekleidungshersteller mit Sitz in Würzburg. Im Unternehmen hat sich seit dem vergangenen Jahr einiges verändert: Die Arbeitsplätze der Beschäftigten wurden ins Homeoffice ausgelagert – Meetings & Co. finden auf digitalem Weg statt. „Remote-Work“ ist seither neuer Arbeitsstandard und stellt sowohl Mitarbeiter als auch Führungskräfte vor neue Herausforderungen.

Infolge und gerade aufgrund der neuen Rahmenbedingungen fiel bei s.Oliver die Entscheidung, betriebliche Gesundheit auf die nächste Ebene zu heben und ein ganzheitliches BGM einzuführen. Mehr als je zuvor investiert das Unternehmen nun in den Wert Gesundheit. „Wir möchten den Mitarbeitern zeigen, dass wir die besonderen Umstände gemeinsam angehen und bewältigen. Wir sehen uns hier in einer besonderen Fürsorgepflicht und wollen unseren Mitarbeitern alles dafür nötige an die Hand geben.“

Der Weg zur Implementierung des BGM gestaltet sich jedoch nicht ganz einfach. So stellt der Grund der Einführung gleichzeitig die größte Hürde dar: Wie setze ich ein ganzheitliches BGM-Konzept in Pandemiezeiten um. „Auch dafür gibt es Lösungen, wie z.B. Hygienekonzepte für Präsenzveranstaltungen oder digitale Schulungen, mit denen betriebliche Gesundheit trotz Homeoffice & Co. umsetzbar ist“, berichtet Thomas Lurz. Gute Planung sowie eine passende Strategie sind dabei entscheidende Schlüsselfaktoren. Dass diese erfolgsbringend sind, zeigen zahlreiche Projekte, die das Unternehmen in den letzten Monaten umgesetzt hat: Hierzu zählen unter anderem die Eröffnung eines eigenen Gyms, Coronaimpfungen für die Beschäftigten und die Seminare zum Thema „Gesundes Führen“.

Ein weiterer Faktor stellt Nachhaltigkeit dar. „Wir werden auch zukünftig unsere Mitarbeiter unterstützen. Gesundheit im Betrieb muss ein dauerhaftes Angebot sein!“, äußert sich Thomas Lurz. Dies gilt sowohl für das BGM, welches sich bei s.Oliver am bekannten PDCA-Zyklus (Plan – Do – Check – Act) orientiert, als auch für Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung, die dauerhaft im Unternehmen angesiedelt werden sollen.

Unterstützt wird s.Oliver von Anfang an bei der Implementierung vom BGM von dem externen Dienstleister lebensfreude gesundheitsmanagement mit Sitz in Saarbrücken. Thomas Lurz begründet dies mit einer simplen Aussage: „Unser Knowhow besteht in der Textilbranche, das ist unser Business – externe Gesundheitsdienstleister sind die Profis für das spezielle und komplexe Thema! Neben Expertise bringt unser externer Dienstleister innovative und kreative Lösungsansätze mit. Gerade das brauchen wir als junges und dynamisches Unternehmen!“ Weitere Vorteile liegen in einem unvoreingenommenen Blick in interne Gegebenheiten, zielgruppen- und branchenspezifische Maßnahmen, eine Vielzahl von Befragungsinstrumenten, Analysetools und vieles mehr.

s.Oliver hat die Herausforderung bei der Einführung vom BGM erfolgreich bewältigt. Die gesundheitsförderlichen Maßnahmen werden auf allen Unternehmensebenen zahlreich angenommen. „Das Verständnis für die betriebliche Gesundheit sowie die veränderten Arbeitsbedingungen ist in der Belegschaft deutlich gestiegen. Die Mitarbeiter sind sehr dankbar für die gesundheitsförderlichen Strukturen und Maßnahmen“, so Thomas Lurz abschließende Worte.

Zur Person

Thomas Lurz ist der erfolgreichste Open-Water-Schwimmer der Welt mit zwölf Weltmeister-Titeln. Neben der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2012 ist er zweifacher Träger des Silbernen Lorbeerblatts des Bundespräsidenten. Neben seiner Schwimmerkarriere hat Lurz zwei abgeschlossene Studiengänge als Diplom- Sozialpädagoge und einen MBA an der WHU Otto Beisheim School of Management. Derzeit ist er als HR-Director bei der s.Oliver Group tätig.

Stand: 19.01.2022 09:55