Neuigkeiten
Startseite / Themen / Personal & Weiterbildung / Recruiting im Internet: Qualifizierte Mitarbeiter online finden
Recruiting im Internet: Qualifizierte Mitarbeiter online finden
Foto: www.pixabay.de

Recruiting im Internet: Qualifizierte Mitarbeiter online finden

Elektronische Medien und Personalsysteme sind wichtige Hilfsmittel für die Personalbeschaffung in Unternehmen. E-Recruiting unterstützt Bewerbungsprozesse und reduziert die entstehenden Kosten erheblich. Soziale Medien werden mittlerweile immer wichtiger für die Auswahl der richtigen Mitarbeiter.

Jedes Unternehmen, das Mitarbeiter beschäftigt, muss sich früher oder später die Frage stellen, woher neues und passendes Personal kommen soll. Klassische Bewerbungsverfahren, bei denen sich die Bewerber schriftlich mit einer Bewerbungsmappe in Papierform präsentieren, nden nur noch selten den Weg auf den Tisch der Personalentscheider. Die Vorteile des Recruitings über Online-Kanäle liegen offen auf der Hand und verändern Personalbeschaffungsprozesse grundlegend.

Digitale Recruitment-Strategien

Wie können sich mittelständische Unternehmen in Zeiten des Fachkräftemangels sichtbar auf dem Arbeitsmarkt präsentieren? Um diese Frage beantworten zu können, bedarf es eines gewissen Weitblicks auf die technischen Möglichkeiten, die das Internet bietet. Ein wesentlicher Bestandteil eines effektiven Personalbeschaungsprozesses ist das Employer Branding, das in erster Linie dem Zweck der Arbeitgebermarkenbildung dient. Diese strategische Maßnahme ist die möglichst attraktive Darstellung des Alleinstellungsmerkmals, welches das Unternehmen von seinen Mitbewerbern abhebt. Auch hier spielt die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle, deren Vernachlässigung Unternehmen in Sachen Fachkräftesuche weit zurückwerfen kann.

Gut bestückte Social Media Kanäle

Die erfolgreiche Suche nach neuen Mitarbeitern, die das Arbeitsprofil erfüllen, basiert auf einer authentischen Markenbildung. Ist die Marke als attraktiver Arbeitgeber erst einmal wunschgemäß und den Unternehmenszielen entsprechend kreiert, wird es potenziellen Bewerbern leicht fallen, das Unternehmen als interessanten Arbeitgeber zu identifizieren.  Grundvoraussetzung ist die zeitgemäße Darstellung des Arbeitsangebots in Kanälen, die von den zukünftigen Mitarbeitern genutzt werden. Eine Pauschalantwort, welche Kanäle hierfür infrage kommen, ist nicht möglich. Aus diesem Grund ist es wichtig, eventuell geeignete Social Media Kanäle zu beobachten und zielgruppenorientierte Arbeitsangebote visuell und inhaltlich treffsicher zu positionieren. Derzeit zählen LinkedIn und XING zu den größten Business-Netzwerken, die neben der Netzwerk- und Kontaktpflege auch der Personalbeschaffung dienen.

Ein gepflegtes Netzwerk hilft

Nicht nur Bewerber sollten ihre Online-Profile in Schuss halten. Selbiges gilt auch für die Unternehmen selbst. Eine spärlich bestückte Unternehmensseite beispielsweise  auf XING zeugt von mangelndem Interesse an der Materie und hinterlässt keinen guten Eindruck bei der Zielgruppe, die sich eventuell dort umsieht. Eine nicht gepflegte Kontaktliste des Profils kann ebenso abschreckend auf Bewerber wirken, wenn diese dort gefälschte Likes oder ominöse Kontakte entdecken. Eine klare Linie in der Netzwerkdarstellung im Sinne des Unternehmens muss gepflegt und ständig aktualisiert werden, sonst schadet sie mehr als der Personalabteilung lieb ist.

Bewertungsportale als Aushängeschild

Ebenso wichtig für das Employer Branding ist die Beobachtung und adäquate Reaktion auf Kommentare in einschlägigen Bewertungsportalen. Hier haben frühere Mitarbeiter oder noch im Unternehmen Tätige die Möglichkeit, den Arbeitgeber zu bewerten. Nicht selten ist für Bewerber die Recherche in Bewertungsportalen die erste Adresse der Informationsbeschaffung. Wer hier gar nicht präsent ist oder schlechte Bewertungen ohne eine Reaktion des Unternehmens erhält, hat oft schlechte Karten und wird als unattraktiv empfunden. Das Netz lebt von Interaktion: Und aus diesem Grund muss die Kommunikation auch an dieser Stelle konsequent geführt werden. Jeder hinterlässt digitale Fußspuren im Netz und die gilt es gezielt für das eigene Unternehmen zu setzen.

Tipp

Wer einen guten und persönlichen Eindruck seines Unternehmens im Netz hinterlassen möchte, kann auf seiner Webseite die besten Köpfe des Teams in Form eines Statements zu Wort kommen lassen.

Stand: 07.08.2018 12:33