!
Startseite / Themen / Büro & IT / Präsentation im Job – so gelingt ein smarter Vortrag

Präsentation im Job – so gelingt ein smarter Vortrag

(Advertorial) Für die einen Routine, für die anderen eine Herausforderung: Die Rede ist von Vorträgen. Präsentationen sind im Berufsleben vieler Menschen keine Seltenheit und gehören zu den festen Arbeitsaufgaben.

Neben dem Informationsgehalt ist es wichtig, dass ein Vortrag die Zuhörer abholt, das Interesse weckt, die Aufmerksamkeit erregt und am Ende für Beifall sorgt. Klingt leichter gesagt als getan, aber mit der richtigen Vorbereitung und einigen wesentlichen Maßnahmen werden Präsentation nicht nur professionell, sondern richtig spannend und belebend.

Die besten Tipps für mitreißende Präsentation

Um eine Präsentation von Anfang bis Ende interessant zu gestalten, bedarf es grundsätzlich einerseits einer guten Vorbereitung und anderseits einem kontinuierlichen Üben. Das schafft die nötige Sicherheit für ein freies Sprechen, eine selbstbewusste und ausdrucksstarke Körpersprache und die Gelassenheit selbst bei Zwischen- oder Nachfragen.

Wer eine Präsentation hält, muss sich selbstverständlich mit den Inhalten auskennen. Das Fundament legt eine fundierte Recherche aus zuverlässigen Quellen. Müssen bei dem Vortrag viele Daten präsentiert werden, sollte man darüber nachdenken eine PowerPoint erstellen zu lassen bei einem Powerpoint Service. Dabei gilt es darauf zu achten, dass die Folien klar strukturiert sind und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Sie dienen lediglich als Unterstreichung des Gesagten, sollten aber niemals vom Redner ablenken oder gar für Verwirrung beim Publikum sorgen.

Relevanz ist bei der Themenwahl ebenso entscheidend. Auf welche Problematik soll eingegangen werden und, viel wichtiger, wie sieht dazu die Lösung aus? Gewinnt der Zuhörer einen Nutzen, wird die Präsentation garantiert ein voller Erfolg.

Ein Garant für spannende Vorträge ist das Storytelling. Geschichten sind deutlich eingängiger als nackte Zahlen, bleiben langfristig in Erinnerung und sprechen sogar die Emotionen an. Diese erhalten zusätzlich ihre Wirkung durch einen belebten Sprachstil. Ein Satz sollte nie mehr als 10 Worte umfassen.

Die Körpersprache wird meist als noch wichtiger angesehen als das Gesagte selbst. Sie entscheidet, wie etwas auf den Zuhörer wirkt und kann gezielt eingesetzt, jedes Argument überzeugend machen. Ein absolutes No-Go sind verschränkte Arme. Stattdessen lassen sich Aussagen mit dem Einsatz von Händen untermauern und die Wichtigkeit der genannten Punkte verdeutlichen. Gestik und Mimik können ferner zur Interaktion mit dem Publikum eingesetzt werden. Der Stand sollte gerade und fest sein. Lieber mal die Seite an einem Flipchart oder der Leinwand wechseln, als ständig auf- und abzugehen.

Übung macht am Ende den Meister

Wer eine Präsentation überzeugend rüberbringen und als Experte wahrgenommen werden möchte, sollte sich im Vorfeld ausreichend Zeit zum Üben nehmen. Das kann vor dem Spiegel oder „Test-Zuhörern“ erfolgen. Besonders gewinnbringend wird es, wenn man die Darbietung aufnimmt und im Nachgang analysiert. Das schafft die nötige Souveränität bei der eigentlichen Präsentation und verhindert zudem eine starke Anspannung im Vorfeld. Ein gewisser Grad an Nervosität wird jedoch immer bleiben.

Stand: 28.10.2021 10:00