Neuigkeiten

GFT2020-SaveTheNewDate
Startseite / Themen / Marketing & Vertrieb / Online-Marketing: Strategie und Erfolg in jedem Jahr
Online-Marketing: Strategie und Erfolg in jedem Jahr

Online-Marketing: Strategie und Erfolg in jedem Jahr

» Interview
Das „Online-Marketing-Cockpit“ hebt ab. Das Buch und die dazugehörige Strategie sind bereits mehrfach preisgekrönt. Grund genug unserem langjährigen Autor Bastian Sens nicht nur zu gratulieren, sondern ihn auch um einen Rückblick auf das Jahr 2019 und einen Ausblick auf das Jahr 2020 zu bitten. Denn wie bereits Johann Wolfgang von Goethe so treffend formulierte:
„Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts.“

Herr Sens, was hat sich im Jahr 2019 bei Google bewegt?
Wie man es von einem Silicon Valley Unternehmen erwartet – natürlich einiges. Laut eigenen Angaben optimiert Google täglich seinen Algorithmus. Doch diese Änderungen nehmen die Surfer kaum bis gar nicht wahr. Eine Änderung erhielt im Mai eine große Beachtung: Die Einführung von Google Jobs. Damit zeigt Google den Suchenden für Suchanfragen nach Jobs, wie „Online Marketing Manager Jobs“, direkt passende Stellenanzeigen von Webseiten an. Die Idee dahinter ist, dass Google die Surfer noch längerauf www.google.com hält. Zeitgleich ist die Auswirkung für die Portale Indeed, StepStone & Co. gravierend: Sie verlieren potenziell zahlreiche Besucher.

Darüber hinaus sind es kleine Optimierungen von Google, die ganzheitlich betrachtet ein immer klareres Bild zeigen. Seit Jahren versucht Google die Websites besser zu verstehen. Dazu dienen die sogenannten Mikrodaten, die aus einem Fließtext einen für Google verständlichen Inhalt herstellen. So ist es beispielsweise für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Google Jobs wichtig, in den Inhalten der Stellenanzeige die Begriff wie „Vollzeit-Job“ verständlich zu machen. Wie auch sonst soll Google diesen Inhalt verstehen? Dazu publiziert Google einige Informationen mit Tipps hier.

Sie sprechen Google Jobs an – welche Vorteile bietet dieses Feature dem Mittelstand?
Für Unternehmen bietet es die große Chance durch SEO der Stellenanzeigen auf der eigenen Website in Google auf der ersten Position zu stehen – vor StepStone & Co. In der Vergangenheit war es sehr schwierig an den Portalen in Google vorbeizukommen. Das ist nun anders. Unternehmen haben jetzt die Möglichkeit, durch cleveres SEO, die prominenten Plätze zu erklimmen. Das führt nun dazu, dass SEO auch im Personalmarketing eine immer wichtigere Rolle spielt.

Was hat sich 2019 sonst im Online-Marketing gewandelt?
Zunächst hat sich die Nutzung von Instagram sehr positiv weiterentwickelt. Bei den 14- bis 29-Jährigen nutzt fast jeder Zweite die Plattform. Spannend ist auch die Plattform TikTok. Sie ist die erste chinesische Digitalplattform, die sich weltweit behauptet hat. Mittlerweile ist sie bei der jüngeren Generation so erfolgreich, dass Facebook mit „Lasso“ eine Kopie entwickelt hat. Ein amerikanisches Unternehmen kopiert ein chinesisches – das zeigt eine umgekehrte Welt und kann ein Wegweiser für die Zukunft sein. Dass eben nicht nur amerikanische, sondern auch chinesische Plattformen weltweit erfolgreich werden. Auf den Erfolg von europäischen Social Networks müssen wir leider weiterhin warten.

Worin sehen Sie die Chancen und Risiken im Online-Marketing für den Mittelstand?
Aufgrund der immer weiter zunehmenden Macht von Amazon, Facebook und Google sollten Unternehmen verstärkt auf deren Unabhängigkeit achten. Wenn der Mittelstand sich zu sehr auf bestimmte Portale fokussiert, können sie bei manchen Änderungen, wie z.B. beim Preismodell oder den Bewertungsalgorithmen, nur noch reagieren. Wir sollten stattdessen lieber selbst agieren und das eigene Online-Marketing in die eigene Hand nehmen.

Darüber hinaus nehmen die Entwicklungen im Online-Marketing rasant zu. Insbesondere die stets weiterentwickelten Funktionen und Algorithmen der Portale erfordern einen hohen Zeitaufwand für Weiterbildung und Testen. Daher braucht der Mittelstand intern wie extern Spezialisten und keine Mehrkämpfer.

Eine große Chance bietet sich im Bereich der Online-Marketing-Strategie. Eine zuletzt veröffentlichte Studie zeigt, dass 65% der Unternehmen keine eigene Online-Marketing-Strategie haben. Zum einen ist das alarmierend, bietet jedoch zum anderen natürlich auch die Chance, sich jetzt damit von den Wettbewerbern abzuheben. Mit einer Strategie kann Fokus und Effienz geschaffen werden.

Führt also am Online-Marketing unabhängig von der Unternehmensgröße kein Weg vorbei?
Es gibt den berühmten Spruch „Wer nicht wirbt, der stirbt“. So abgedroschen er ist, stimmt er doch in weiten Teilen. Auch wenn ein Unternehmen nicht unbedingt online für mehr Neukunden werben muss, rückt das Personalmarketing immer mehr in den Fokus. Sowohl die Unternehmens- als auch die Arbeitgeberpositionierung sind dabei wesentliche Stützpfeiler erfolgreichen Online-Marketings. Erst wenn Unternehmen sich vom Wettbewerb differenzieren und die emotionalen Wünsche, Probleme und Ängste der Zielgruppe ansprechen, wird das Online-Marketing profitabel.

In vielen KMU besetzen die Mitarbeiter mehrere Arbeitsbereiche – Welche Fähigkeiten sollten Mitarbeiter in Bezug auf Online-Marketing besitzen? Und wie kann man sie effizient schulen?
Das ist ein wunder Punkt der Unternehmen. Verständlicherweise wird versucht, die Arbeitszeit von Arbeitnehmern effizient zu gestalten. Doch wird die Online-Welt immer komplexer: Die möglichen Aufgabengebiete im Online-Marketing sind selbst für Agenturen kaum abzudecken. Auch wir wurden oft mit der Fragestellung konfrontiert, ob wir neben dem Suchmaschinenmarketing
und der Erstellung von Online-Strategien ebenfalls Social Media Marketing durchführen können. Für die Umsetzung sind jedoch absolute Experten notwendig, um Spitzenleistungen zu erbringen. Mittelmäßige Resultate sind natürlich weiterhin möglich, doch wer wünscht sich schon das Mittelmaß? Für hervorragende Leistungen im Online-Marketing ist stetige Weiterbildung notwendig, um beispielsweise die aktuellen Bewertungsalgorithmen von Google oder neue Erkenntnisse im Neuromarketing zu erlangen. Andernfalls agieren Unternehmen mit veraltetem Wissen und dies führt wiederum zu minderwertigen Ergebnissen.

Die Schulung sollte für die Mitarbeiter individuell stattfinden. Jeder Mensch lernt verschieden: der eine lernt besser durch ein Buch, der andere durch einen Videokurs oder auch durch ein Seminar. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Mit den Mitarbeitern sollte ein persönlicher Weiterbildungsplan erstellt werden, der die Herausforderungen des dynamischen Online-Marketings bewältigen kann.

Gewähren Sie uns einen Ausblick auf das Jahr 2020. Mit was kann bzw. sollte man rechnen?
Meiner Ansicht nach wird der Bereich der Künstlichen Intelligenzen (KIs) und der Automatisierung weiter zunehmen. Bisher übernehmen wir Menschen noch weite Teile des operativen Online-Marketings. Das wird sich nach und nach ändern. Man könnte dies auch als die Zeit vor der nächsten digitalen Revolution ansehen. Die KIs werden das Online-Marketing verändern. 2020 werden sicherlich neue Lösungen auf den Markt kommen – für Unternehmen und Experten gilt es dabei am Ball zu bleiben, um entscheidende Schritte oder Veränderungen nicht zu verpassen.

Was ist ihr persönliches Fazit für 2019?
Für mich war das Jahr mit das schönste und erfolgreichste in meinem Leben. Im Juli habe ich meine Frau Hanna geheiratet. Beruflich habe ich mein drittes Buch „Das Online-Marketing-Cockpit“ publiziert und dafür im Mai den Award für das Businessbuch des Jahres gewonnen. Außerdem durfte ich das Buch für LinkedIn Learning „verfimen“. Der Videokurs wird voraussichtlich Anfang 2020 erhältlich sein. Der Wachstumskurs meiner Agentur ist ebenfalls ungebrochen – nächstes Jahr feiern wir unser zehnjähriges Jubiläum und das macht mich wahnsinnig stolz. Einmal zurückzuschauen, dass ich im Kinderzimmer meine Firma gestartet habe und zu sehen, wo wir jetzt stehen – das ist einfach ein großartiges Gefühl.

Das Interview führte Julia K. Longhin.

 

Über den Autor


Bastian Sens
Geschäftsführer der Sensational Marketing GmbH in Leverkusen
www.sensational.marketing
opteamierer@sensational.marketing
Stand: 14.12.2019 08:19