Neuigkeiten
Startseite / Themen / Marketing & Vertrieb / Mit alternativen Marketing Strategien zu mehr Kunden
Mit alternativen Marketing Strategien zu mehr Kunden

Mit alternativen Marketing Strategien zu mehr Kunden

*Advertorial

 

Es gibt viele und gute Marketing Strategien, die sich über Jahre hinweg bewährt haben. Doch gerade in der Zeit der Suchmaschinenoptimierung und wo Google täglich seinen Algorithmus ändern kann, muss man sich als Unternehmen ebenfalls anpassen. Unter der Suchmaschinenoptimierung versteht man die Optimierung einer Webseite, sodass diese von Google und von den Nutzern optimal gelesen werden kann. Durch entsprechende Maßnahmen kann die eigene Webseite dann bei Google höher positioniert werden, wodurch mehr Besucher auf diese aufmerksam werden. Aktuell gibt es drei Faktoren, welche zu den essenziellsten für ein gutes Ranking bei Google zählen.

User Experience

Backlinks

Content

Da der Content mit der größte Punkt ist, beantworten wir hier die Frage „Was ist Content Marketing“ und schauen uns an, wie man damit neue Kunden gewinnen kann.

“Content is King“

„Content is King“ sagt man nicht einfach so ohne Grund. Der Inhalt einer Webseite ist maßgeblich dafür, wie lange ein Nutzer auf dieser bleibt und ob er einen Kauf tätigt. Abhängig davon bewertet auch Google diese Seite und verändert dementsprechend die Positionierung in den Suchergebnissen. Guter Inhalt auf einer Webseite ist somit entscheiden. Ist der Inhalt falsch oder Mangelhaft, so wird ein Nutzer die Seite relativ schnell wieder verlassen und sich bei der Konkurrenz umschauen.

Um guten Inhalt anbieten zu können, sollte man genau wissen für welche Zielgruppe dieser Text geschrieben wird. Dabei darf der Text keinesfalls werblich sein, sondern soll wirklich qualitativ hochwertig geschrieben sein und dem Leser einen Mehrwert bieten. In diesem Text sollte möglichst alle notwendigen Inhalte auftauchen, sodass der Leser nach Abschluss keine offenen Fragen mehr hat. Im Idealfall fand er den Text so gut, dass er das Gewünschte direkt auf der Webseite erwirbt und zum Kunden wird. Doch zum Content Marketing alleine gehört nicht nur der Text, auch Bilder und Videos, welche auf einer Webseite implementiert werden, gehören zum Content. Kurze Videos mit 1-2 Minuten länge werden mittlerweile auch immer bedeutender und können einen potenziellen Kunden bei der Kaufentscheidung unterstützen. Content Marketing bietet den Vorteil, dass diese Methode nutzerorientiert arbeitet und nicht eine breite Masse anspricht, weiterhin kann durch das Teilen der Artikel eine Vielzahl an Personen aus der passenden Zielgruppe erreicht werden.

Doch der Verkauf von Produkten sollte nicht das primäre Ziel sein, denn nur mit Content Marketing ist dies schwierig, da nicht jeder die Absicht hat etwas zu kaufen. Viele sind auch nur wegen der Informationen auf der Webseite. Außerdem ist Content Marketing ein sehr komplexes Thema und beinhaltet viele verschiedene Faktoren. Aus diesem Grund wird diese Aufgabe gerne in die Hände von externen Agenturen gegeben.

Der Unterschied zum Inbound Marketing

Im Grunde genommen hört sich der Ablauf vom Content Marketing identisch mit dem vom Inbound Marketing an. Doch es gibt einen Unterschied. Das Content Marketing kann als Vorstufe des Inbound Marketings bezeichnet werden. Denn dabei geht es einzig und allein um den Content einer Webseite und so an Kunden zu gelangen. Beim Inbound Marketing geht man noch weiter, in dem man über verschiedene Methoden, wie Call-to-Action Buttons und Newsletter versucht an Kontaktdaten von Lesern zu gelangen, um diese im Nachhinein kontaktieren zu dürfen. Dadurch werden diese nach einer Zeit unauffällig wieder daran erinnert auf die Webseite zu gehen.

Stand: 13.05.2019 10:34