Neuigkeiten
Startseite / Themen / Marketing & Vertrieb / Mehr Umsatz auf Amazon erzielen

Mehr Umsatz auf Amazon erzielen

Der klassische Online Verkauf von Produkten über den eigenen Onlineshop ist zwar immer noch beliebt und effektiv, trotzdem ist es sinnvoll seine Distributionskanäle stetig zu erweitern. Amazon gehört zu den größten Online Händlern im Internet, weshalb immer mehr Unternehmen ihre Produkte dort anbieten.

Sucht man bei Google nach einem bestimmten Produkt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auf der ersten Seite 1-2 Links von Amazon auftauchen. Trotzdem werden sehr viele Produkte direkt bei Amazon gesucht. Schafft man es dort auf die ersten Seiten mit seinem Produkt, kann dies den Umsatz enorm ankurbeln.

Man muss sich entsprechend die Frage stellen, wie ein Produkt präsentiert werden muss, damit Amazon dies als relevant einstuft. Wer eine eigene Website betreibt wird mit Sicherheit schon von dem Begriff SEO gehört haben. Dasselbe gibt es speziell für Amazon. Amazon SEO kann einem dabei helfen eine Produktseite so zu optimieren, dass diese auf den vorderen Seiten bei Amazon landet.

Die Amazon SEO Maßnahmen

Amazon ist wie z. B: Google oder Bing ebenfalls eine Suchmaschine. Lediglich auf das Thema Kaufen spezialisiert. Auch, wenn sich auf einer Amazon Produktseite nicht so viele Maßnahmen vornehmen lassen, wie auf der eigenen Website, gibt es trotzdem zahlreiche Möglichkeiten.

Neben der Beschreibung, den Bildern und dem Titel zieht Amazon nämlich auch die Kundenbewertung zu ihrem Rankingalgorithmus hinzu.

Sowie bei der herkömmlichen On-Page-Optimierung fängt es auch bei der Amazon SEO Optimierung an. Zuerst einmal muss das Unternehmen sich darüber klar sein, wer exakt überhaupt die Zielgruppe darstellt. Erst, wenn diese Frage zu 100 % definiert wurde, kann über die zu verwendenden Keywords recherchiert werden.

Die Schlüsselwörter sind der „Schlüssel“ um gefunden zu werden. Werden Herrenschuhe in Übergröße verkauft, so sollten die Begriffe „Herrenschuhe“ und „Übergröße“ auch im Titel vorkommen.

Unter dem Titel gibt es bei Amazon 5 sogenannte Bullet Points. Diese können mit dem bekannten „Elevator Pitch“ verglichen werden. Hier hat man über 5 Stichpunkte die Möglichkeit das Produkt kurz und präzise bestmöglich zu präsentieren, sodass der Leser Interesse bekommt und sich näher informiert.

Wie funktioniert der Amazon Ranking Algorithmus?

Wie auch Google, verwendet auch Amazon einen eigenen Ranking Algorithmus. Immerhin müssen weit mehr als 30.000 Kategorien positioniert und für den Kunden angepasst werden. Und genau wie bei Google ist auch der Amazon Algorithmus für den Ottonormalverbraucher unbekannt.

Der Algorithmus funktioniert so, dass Amazon die angeschauten und gekauften Produkte analysiert und einem die interessantesten in der jeweiligen Kategorie immer ganz oben anzeigt.

Die Keywords sind bei Amazon ein primärer Faktor. Neben den Keywords ist die Conversion Rate für Amazon besonders wichtig. Die Conversion Rate beschreibt das Verhältnis zwischen Anzahl der Besucher und die Anzahl der getätigten Transaktionen. Eine Conversion muss nicht immer mit einem Kauf verbunden sein. Auch, wenn ein Produkt lediglich auf der Wunschliste landet, kann dies zu einer Verbesserung der Positionierung führen.

Bei Google ist das Ergebnis relativ einheitlich, welche Website auf Position 1, 2, 3 ist. Bei Amazon hingegen ist der Algorithmus zu 100 % auf den Käufer angepasst und jeder Nutzer bekommt die Produkte zuerst angezeigt, wo Amazon meint, dass er dieses am ehesten kaufen wird.

Stand: 20.08.2019 11:27