Neuigkeiten

GFT2020-SaveTheNewDate
Startseite / Themen / Finanzierung & Geldanlage / Crowdfunding: Alternative Unternehmensfinanzierung

Crowdfunding: Alternative Unternehmensfinanzierung

Das Jahr 2020 wird kein angenehmes für die Bankbranche werden, darin sind sich Experten bis hin zur Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) einig. Negativzinsen der europäischen Zentralbank und sinkende Margen werden den Kostendruck weiter verschärfen und zu verstärktem Personalabbau und Filialschließungen führen. Zudem droht eine weitere konjunkturelle Abkühlung in den deutschen Schlüsselbranchen, die über eine steigende Zahl von Insolvenzen auch auf die Bankbilanzen durchschlagen kann.

Erste Auguren wie Dr. Markus Krall, Sprecher der Geschäftsführung der Degussa Goldhandel GmbH, sagen daher bereits eine Bankenkrise für Ende 2020 voraus. Eine solche könnte in der Folge zu einer deutlichen Verknappung des Kreditangebots führen. Es ist somit ein guter Zeitpunkt, um sich mit alternativen Formen der Unternehmensfinanzierung zu beschäftigen.

Als Beispiel dient uns die MyKiriTree GmbH, die aktuell daran arbeitet, eine nachhaltige Produktion von Plantagenholz aufzubauen. Dieses Modell funktioniert grundsätzlich aber auch mit anderen Investitionsobjekten, von der Produktionshalle bis hin zur Anschaffung von Maschinen.

Schwarmfinanzierung für Baumplantagen mit schnell wachsendem Edelholz
Die MyKiriTree GmbH beabsichtigt, an mehreren Standorten in Kroatien Baumplantagen anzulegen. Gepflanzt werden sollen dort Bäume der Gattung Paulownia, die auch als Blauglocken-, Kaiser- oder Kiribaum bekannt ist. Der Kiribaum ist eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen weltweit. Die MyKiriTree GmbH geht daher davon aus, dass die Bäume bereits nach sieben Jahren schlagreif werden – verglichen mit Fichten, die mehr als 60 Jahre bis zur Schlagreife brauchen. Anwendungsmöglichkeiten für das Kiri-Holz gibt es viele. Vom Möbelbau, Innenraumbau über die Schiffbeplankung bis hin zum Einsatz in Transport und Logistik. Es wird in den nächsten Jahren von weiteren Nachfrage- und Preisanstiegen für Kiri-Holz ausgegangen.

Der Finanzbedarf der MyKiriTree GmbH für die Kiribaum-Plantagen liegt bei ca. 1 Mio. €. Die Finanzierung erfolgt per Crowdfunding über ein Nachrangdarlehen. Bei Nachrangdarlehen handelt es sich um Mezzanine-Kapital, das von der Ausgestaltung her zwischen Eigen- und Fremdkapital liegt.

Beim Crowdfunding (deutsch Schwarmfianzierung), handelt es sich um eine Projektfinanzierung, die vollständig über Internet-Plattformen erfolgt und von einer großen Menge an Kleininvestoren (der Crowd) erbracht wird. Crowdfunding stellt Unternehmen entweder Eigenkapital oder eigenkapitalähnliche Mittel zur Verfügung. Im Falle von MyKiriTree ist geplant, dieses Kapital über www.fairzinsung.com einzusammeln. Die maximale Beteiligungshöhe beträgt dabei gemäß rechtlicher Vorgaben bis zu 25.000 €, die minimale in diesem Fall 200 € (das entspricht den anfallenden Kosten für einen Kiribaum).


Ein frisch gepflanzter Kiribaum wächst schneller als andere Baumarten und ist bereits nach sieben Jahren schlagreif.

Kapitalgeber tragen unternehmerisches Risiko mit
Das Kapital wird über einen vorab festgelegten Zeitraum eingesammelt und nur wenn eine bestimmte Fundingschwelle erreicht wird, wird das Projekt auch umgesetzt. Die Rückzahlung des Darlehens ist für Ende 2027 geplant, wenn das Kiri-Holz geschlagen und verkauft worden ist. Dabei wird den Kapitalgebern eine attraktive Rendite von bis zu 8,3% geboten. Diese resultiert auch daraus, dass die Kapitalgeber ein unternehmerisches Risiko mittragen.

Aufgrund der Flexibilität des Instruments Crowdfunding sind natürlich auch ganz andere Gestaltungsmöglichkeiten für unterschiedliche Projekte denkbar. Für die Finanzierung von Immobilienprojekten sind am Markt kurzfristige Produkte im Einsatz und es werden neben Nachrangdarlehen auch klassische Unternehmensanleihen genutzt. Aktuelle Leuchtturmprojekte setzen bei der Verwahrung von Anleihen auf die Blockchain-Technologie und können somit erhebliche Kostensenkungen und Servicesteigerungen realisieren. Die beschriebenen Wege der Unternehmensfinanzierung sind inzwischen gesetzlich streng reguliert. Für Kapitalsuchende ist es daher umso wichtiger, fähige Partner mit entsprechendem Fachwissen an ihrer Seite zu wissen.

Größerer Bekanntheitsgrad und eine lebendige Community
Typische Crowd-Finanzierungen sind zugegebenermaßen häufig teurer als der klassische Bankkredit. Dafür gibt es jedoch vielfach einen positiven Nebeneffekt, den Bankfinanzierungen nicht bieten: Viele Unternehmen schätzen den Effekt, dass sie über die Crowd nicht nur Kapital erhalten, sondern ebenfalls eine größere Bekanntheit und – im Idealfall – eine lebendige Community erhalten. Vor allem Unternehmen mit B2C-Bezug können davon profitieren, dass sie durch die Kapitalmaßnahme gleichzeitig Marketing-Maßnahmen durchführen und Anleger gewinnen, die sich häufig mit dem Unternehmen identifizieren und so evtl. selber zu Kunden werden.

Interessierte Unternehmen benötigen durch gesetzgeberische Erleichterungen der letzten Jahre in erster Linie aktuelle Jahresabschlüsse und die Bereitschaft, ein gewisses Maß an Arbeit zu investieren. Alles Weitere kann in einem persönlichen Gespräch erläutert werden.

gmbhchef.experte


Andreas Mankel
7×7 finanz GmbH
Plittersdorfer Straße 81
53173 Bonn
Tel. 0228 377273 0417

Haben Sie selbst eine Frage zu der Sie sich einen Expertenrat wünschen? Der gmbhchef.experte beantwortet gerne Ihre Fragen unter a.mankel@7x7finanz.de.

Mehr von unseren Experten erfahren Sie auch auf www.gmbhchef.de.

Stand: 21.03.2020 11:08