Neuigkeiten
Startseite / Themen / Cash Flow sichern mit Crefo-Factoring
Cash Flow sichern mit Crefo-Factoring

Cash Flow sichern mit Crefo-Factoring

Factoring sowie Crefo-Factoring hat sich gerade in den Jahren nach der Wirtschaftskrise 2008 als zunehmend fester Bestandteil im Finanzierungsmix des deutschen Mittelstands etablieren können. Immer mehr Kunden nutzen die Vorteile des Factorings. So verwundert es nicht, dass in 2014 auch bei den Kundenzahlen mit nun 18.900 Kunden und einem Umsatzvolumen von rd. 190 Mrd. € eine neue Bestmarke erreicht werden konnte.

Im Factoring verkauft ein Unternehmen seine Forderungen aus Warenlieferungen oder Dienstleistungen gegen seine Abnehmer fortlaufend an die Crefo-Factoring Rheinland. Auf diese Weise erhält das Unternehmen, also der Factoringkunde, sofortige Liquidität aus seinen Außenständen (innerhalb von 48 Stunden), die durch den Umsatzprozess generiert werden. Als Art der Umsatzfinanzierung ist Factoring jedoch kein Kreditgeschäft, sondern originär ein Kaufgeschäft bzw. eine Finanzdienstleistung aus bankenaufsichtsrechtlicher Betrachtung.

Welche direkten Vorteile ergeben sich aus einer Zusammenarbeit mit Crefo-Factoring?

Neben dem sofortigen Liquiditätszufluss bietet die Crefo-Factoring Rheinland im Rahmen des echten Factoringverfahrens 100%igen Schutz vor Forderungsausfällen. Das heißt, Crefo-Factoring übernimmt für den Factoringkunden das gesamte Risiko von Forderungsausfällen auf Debitorenseite (Delkredererisiko). Darüber hinaus wird das Debitorenmanagement inklusive Mahnwesen übernommen, sodass sich der Factoringkunde von zeitaufwändigen administrativen Tätigkeiten befreien und sich somit besser auf seine Kerntätigkeiten konzentrieren kann. Crefo-Factoring schafft durch den unmittelbaren Liquiditätszufluss deutliche Wettbewerbsvorteile hinsichtlich der möglichen Gewährung längerer Zahlungsziele.

Welche Motive sprechen für Crefo-Factoring?

Das wichtigste Motiv für den Einsatz von Crefo-Factoring ist in erster Linie die Liquiditätssicherung durch eine breite Finanzierungsbasis sowie eine größere Unabhängigkeit von der Finanzierung durch Banken. Durch die gewonnene Liquidität können Lieferantenverbindlichkeiten, oftmals mit Skontovorteilen, abgebaut werden. Wird Crefo-Factoring konsequent genutzt, ergibt sich hieraus ein Bilanzverkürzungseffekt, der sich wiederrum positiv auf die Eigenkapitalquote im Unternehmen auswirkt.

Dadurch verbessert sich das Bankenrating und ermöglicht somit einen leichteren und zinsgünstigeren Zugang zu Bankkrediten. Im Gegensatz zur klassischen Finanzierung des Umlaufvermögens werden bei Crefo-Factoring für die Zusammenarbeit keine gesonderten Sicherheiten vom Factoringkunden gefordert. Diese können daher für andere Finanzierungen genutzt werden. Wichtig ist zudem die durch Crefo-Factoring planbare Liquidität – im hart umkämpften Wettbewerbsumfeld kann dies überlebensnotwendig sein.  Crefo-Factoring schützt somit effektiv vor Liquiditätsengpässen, die sich schnell und unverschuldet durch Überfälligkeiten im eigenen Forderungsbestand ergeben können. 

Ein wirksames Controlling-Instrument

In puncto Sicherheit setzt man bei der Crefo-Factoring Rheinland auf das Knowhow der Creditreform-Gruppe. Noch bevor ein Factoringkunde einen Auftrag von einem neuen Auftraggeber annimmt, wird dessen Bonität anhand verschiedenster Messinstrumente überprüft und anschließend fortlaufend überwacht. Daraus ergibt sich ein sehr wirksames Controlling-Instrument für die Kunden der Crefo-Factoring Rheinland.

Image von Crefo-Factoring

Vielen Nichtnutzern ist nicht bewusst, dass Crefo-Factoring ein Leistungspaket ist. Häufig wird Factoring fälschlicherweise rein mit Inkasso gleichgesetzt. Auch werden oftmals Befürchtungen angeführt, Factoring sei zu teuer oder Kunden bzw. Lieferanten könnten negativ auf eine Factoring-Zusammenarbeit reagieren. Dies trifft aber nicht zu. Ganz im Gegenteil – tatsächlich ist Factoring ein fester Bestandteil im Finanzierungsmix geworden.

Auch Hausbanken reagieren positiv auf den Einsatz von Factoring, wie eine in 2011 durchgeführte wissenschaftliche Studie der Universität zu Köln über Factoring deutlich belegt. So zeigt die Studie auch, dass das zum Teil verschobene Meinungsbild über Factoring nahezu ausschließlich von Nichtnutzern geprägt wird. Auch die Implementierung von Crefo-Factoring ist weder kompliziert noch langwierig. Die Kosten bewegen sich im Skontobereich. Lassen sich mithilfe von Crefo-Factoring Lieferantenverbindlichkeiten schneller und demzufolge gar mit Skontovorteilen bedienen, so kann es sogar nahezu kostenneutral sein – ohne zusätzlich die Entlastung durch die (Teil)Auslagerung des Debitorenmanagements im eigenen Unternehmen zu berücksichtigen. Kunden brauchen nicht nur Sicherheit im Finanzbereich, sondern bauen auf das langjährige und partnerschaftliche Vertrauen.

Frank Bachem und Sven Brandau, Geschäftsführer der Crefo-Factoring Rheinland, bringen es auf den Punkt: „Vertrauen schafft man nicht über ein Internetportal für Standard- oder unechtes Factoring, es kann nur mit regelmäßigen Gesprächen bei Kunden vor Ort, einem offenen Ohr für Wünsche und Sorgen und – das unterscheidet die Crefo-Factoring Rheinland deutlich von vielen Mitwettbewerbern – kurzen und schnellen Entscheidungswegen geschaffen werden. Erst dadurch kann man für jeden Kunden auch das richtige Factoring, den passenden, individualisierten Service und ein Optimum an Sicherheit garantieren.“

Zu Person und Unternehmen

Zu Person und Unternehmen

Frank Bachem und Sven Brandau sind Geschäftsführer der Crefo-Factoring Rheinland GmbH in Bonn.

Cash Flow sichern mit Crefo-Factoring

Crefo-Factoring Rheinland ist eine von 15 regionalen Factoring-Gesellschaft der Creditreform-Gruppe und die zuständige Crefo-Factoring-Gesellschaft für den Raum Köln, Bonn, Gummersbach, Neuwied, Koblenz und Trier. Über 1.000 Kunden betreut die bankenunabhängige Crefo-Factoring bundesweit vor allem im Bereich der mittelständischen Unternehmen.

Tel: 0228 550810
Mail: info@cf-rheinland.de
www.cf-rheinland.de

Stand: 03.07.2015 13:40