!
Startseite / Themen / Digitalisierung / BAFA-Förderung der Digitalisierungsplanung

BAFA-Förderung der Digitalisierungsplanung

Förderung der Digitalisierungsplanung – eine große Chance für kleine, mittelständische Unternehmen (KMU)

(Advertorial) Die zunehmende Digitalisierung, also die Umwandlung analoger Inhalte oder Prozesse in eine digitale Form, betrifft nicht nur unsere private Kommunikation, sondern ist mittlerweile auch für Unternehmen unverzichtbar, um langfristig ihre Wettbewerbsfähigkeit aufrechterhalten zu können. Die Vorteile einer solchen digitalen Transformation der Arbeitswelt liegen klar auf der Hand: Neue Geschäftsmodelle und effizientere, kostensparende Kommunikationsformen sowie eine verbesserten Kundenorientierung und flexibleres Arbeiten. Der Umstieg auf digitale Technologien lohnt sich nicht nur für Unternehmen aus dem Informations- und Dienstleistungssektor, sondern auch für Betriebe des produzierenden Gewerbes. Hier geht die Digitalisierung der Arbeitsprozesse sogar mit einer Steigerung der Produktivität um bis zu 20 % einher.

Der Digitalisierungsplan: Grundlage für die staatliche Förderung von Digitalisierungsprojekten

Staatliche Förderprogramme wie Beispielweise „go digital“ oder „Digital.Jetzt.“ sollen KMU und Handwerksbetriebe bei der Umsetzung aussichtsreicher Digitalstrategien unterstützen. Bevor Unternehmen diese Zuschüsse beantragen können, müssen sie jedoch zunächst einen „Digitalisierungsplan“ vorlegen, eine Art „Fahrplan“ für das jeweilige Digitalisierungsprojekt, der einen Gesamtüberblick über das geplante Vorhaben geben soll. Die Darstellung der konkreten Maßnahmen und ihre Umsetzung müssen dabei in sich schlüssig sein.

Was gehört in den Digitalisierungsplan?

Der Digitalisierungsplan sollte aus folgenden Teilen bestehen:

  1. Beschreibung der Ausgangssituation: In diesem Abschnitt wird der aktuelle Status Quo der Digitalisierung im Unternehmen dargestellt.
  2. Darstellung des Investitionsvorhabens: Welche Verbesserungen sollen durch die Digitalisierungsmaßnahmen erzielt werden? (beispielsweise in Bezug auf die IT-Sicherheit, Geschäftsfelder und Arbeitsprozesse etc.)
  3. Darstellung der erwartbaren Effekte der geplanten Investition für die weitere Entwicklung des Unternehmens.
Holen Sie sich Hilfe: Unternehmensberatungen zur Erstellung des Digitalisierungsplans

Um die Chancen auf eine Befürwortung Ihres Förderantrags zu erhöhen, ist es in jedem Fall ratsam, zunächst einen professionellen Unternehmensberater zur Rate zu ziehen, der Sie bei der Erstellung eines Digitalisierungsplans unterstützt. So können Sie sichergehen, dass Ihr Plan auch tatsächlich alle relevanten Förderkriterien erfüllt.

BAFA-Programm zur „Förderung unternehmerischen Know-Hows“

In Abhängigkeit von der Art des Unternehmens, Jungunternehmen (Unternehmen, die vor maximal 2 Jahren gegründet wurden) oder Bestandsunternehmen, können mittelständische Betriebe mit weniger als 250 Mitarbeitenden und einem Jahresumsatz von maximal 50 Millionen € einen Zuschuss von bis zu 3.200 € für Beratungsleistungen beantragen. Dies umfasst auch die Erstellung eines Digitalisierungsplans in Zusammenarbeit mit einem professionellen Unternehmensberater. Wie hoch die Förderhöhe tatsächlich ausfällt, hängt wiederum davon ab, in welchem Bundesland das Unternehmen seinen Sitz hat. So werden die Kosten in den neuen Bundesländern (ausschließlich Berlin und der Region Leipzig) mit bis zu 80 % bezuschusst, in den alten Bundesländern sowie Berlin und Leipzig mit 50 %. Eine Ausnahme bildet die Region Lüneburg mit einem Förderanteil von 60 %. Für Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten liegt er unabhängig vom Unternehmensstandort und Zeitpunkt der Gründung bei bis zu 90 %.

Gemeinnützige Unternehmen, Stiftungen und Vereine sowie Freiberufler, die selbst einer Beratertätigkeit nachgehen, sind prinzipiell von der Förderung ausgeschlossen. Gleiches gilt auch für Unternehmen, denen ein Insolvenzverfahren droht oder die in einem Beteiligungsverhältnis zu Religionsgemeinschaften oder juristische Personen des öffentlichen Rechts stehen. Darüber hinaus haben auch Unternehmen aus dem Bereich der landwirtschaftlichen Primärerzeugung, der Fischerei und der Aquakultur keinerlei Anspruch auf eine BAFA-Förderung.

Stefan Müller

MittelstandsAgentur GmbH & Co. KG
www.mittelstands-agentur.de

identitätsverstärker GmbH
AGENTUR FÜR TRANSFORMATION
www.identitaetsverstaerker.com
Bunzlauer Str. 2
50858 Köln

 

Stand: 12.01.2021 11:54
gmbhchef...ein Magazin des VSRW-Verlags