Neuigkeiten
Startseite / Themen / Sicherheitskriterien für Tresore
Sicherheitskriterien für Tresore
© Mmaxer

Sicherheitskriterien für Tresore

Mit einem Tresor können Sie all Ihre Wertsachen vor Einbrüchen und Diebstählen, Feuer- und Wasserschäden sowie vor weiteren, möglichen Unfällen schützen. Damit dieser Schutz effektiv ist und die Versicherung im Diebstahlfall die Kosten übernimmt, müssen Sie beim Tresorkauf auf bestimmte Kriterien achten.

Was macht einen Tresor sicher?

Ein Tresor besitzt die Aufgabe, Ihre Wertgegenstände sicher vor dem Zugriff Unbefugter aufzubewahren. Damit ein Tresor seine Schutzfunktion gewährleisten kann, ist es am sichersten, wenn Sie ihn in eine Wand oder ein Möbelstück einbauen. Dies sorgt in erster Linie dafür, dass er nicht sofort auffällt, wenn die Täter ins Zimmer kommen. Der Einbau sollte außerdem so erfolgen, dass die Einbrecher den Tresor nicht so leicht aufbrechen können, weil die obere Seite sowie die Rückwand am dünnsten und daher am anfälligsten für einen unbefugten Zugriff sind. Falls Sie keine Möglichkeit haben, einen Tresor fest in Ihrem Haus, Ihrer Wohnung oder Ihrer Firma zu verankern, sollten Sie darauf achten, dass das Leergewicht des Tresors mindestens 1000 Kilo beträgt. So kann verhindert werden, dass dieser unkompliziert weggetragen wird.

Achten Sie außerdem auf den Schlossmechanismus. Ein Modell mit einem Zahlenschloss oder einer Tastenkombination, das zum Beispiel bei Tresoro erhältlich ist, gilt als sicherer als ein Tresor mit einem Schlüsselschloss. Denn zum einen müssen Sie den Schlüssel  seinerseits geschützt verwahren, zum anderen kann dieser Verschlussmechanismus leichter aufgebrochen werden.

Tipp: Je weniger dritte Personen von der Existenz des Tresores in Ihrem Zuhause wissen, desto sicherer sind Ihre Wertgegenstände.

Hinweis: Experten empfehlen für den Schutz von Wertgegenständen außerdem, den Inhalt des Tresors zu fotografieren, um im Falle eines Falles den Verlust dokumentieren zu können. Dies ist wichtig für die Diebstahlermittlungen von Polizei und Versicherungen.

Was gehört in einen Tresor?

In einem Tresor können Sie verschiedene Gegenstände mit einem hohen Wert aufbewahren wie Uhren, Schmuck, Münzen aber auch Bargeld und Sparbücher. Auch Reisepässe, Ehe- und Mietverträge oder im Falle von Unternehmen auch wichtige Unterlagen und Verträge, sowie weitere für Sie wichtige Dokumente sind darin sicher. Wenn Sie sich für einen feuerfesten Safe entscheiden, sind diese darüber hinaus vor Wasser und Feuer geschützt.

Tresor mit der Versicherung abklären

Bevor Sie sich einen Tresor kaufen, sollten Sie mir Ihrer Versicherung abklären, welches Modell den vorgeschriebenen Sicherheitskriterien sowie den zu schützenden Wertgegenständen entspricht. Folgende Tabelle liefert Ihnen einen kleinen Überblick über die Sicherheitsstufen der Tresore und die möglichen Versicherungssummen. Sie dient als Orientierung, weil jede Versicherung unterschiedliche Bestimmungen hat.

Sicherheitsstufen nach VdS Versicherungssumme, gewerbliche Nutzung Versicherungssumme, private Nutzung
Klasse 0 10.000 € 40.000 €
Klasse 1 20.000 € 65.000 €
Klasse 2 50.000 € 100.000 €
Klasse 3 100.000 € 200.000 €
Klasse 4 150.000 € 400.000 €
Klasse 4 KB 250.000 € 500.000 €
Klasse 5 250.000 € 500.000 €
Klasse 5 KB 375.000 € 750.000  €
Klasse 6 375.000 € 750.000 €
Klasse 6 KB 500.000 € 1.000.000 €

 

Tipp: Kaufen Sie sich einen Safe der eine Summe abdeckt, die mindesten 25% über der liegt, die Sie tatsächlich benötigen. Somit haben Sie eine Art „Puffer“, falls Sie weitere Wertgegenstände darin verwahren möchten.

Hinweis: Bei Tresoren gilt: Je höher die Sicherheitsstufe ist, umso massiver sind die Wandungen und umso durchdachter ist die Intelligenz der Einbruchabwehr.

 

Jetzt Tickets sichern: GmbH-Geschäftsführer-Tag 2018