Neuigkeiten

Startseite / Themen / Produktivität und Motivation: Ein Hochleistungsteam entwickeln
Produktivität und Motivation: Ein Hochleistungsteam entwickeln
© Pixabay

Produktivität und Motivation: Ein Hochleistungsteam entwickeln

Das Team ist die tragende Power, die jedes Unternehmen in den Erfolg katapultieren und genauso jahrelang an der Schwelle der Mittelmäßigkeit schweben lassen kann. Jeder einzelne Mitarbeiter trägt einen großen Teil zur Produktivität im Arbeitsalltag bei und dazu gehören nicht nur persönliche Kompetenz, Fleiß und Pflichtbewusstsein, sondern auch die grundlegende Stimmung, das Miteinander und die persönlichen Ambitionen. Ehrgeizige und ambitionierte Mitarbeiter sind das Potenzial, um jedes Unternehmen auf ein höheres Niveau zu bringen.

Großunternehmen: Struktur und Personalmanagement

Durchschnittlich arbeiten in größeren Unternehmen und Konzernen mehr Männer als Frauen, ebenso sind deutlich mehr Männer in Führungspositionen vertreten. Für eine höchstmögliche Effektivität haben sich aber heterogene Gruppen in jeder Hinsicht bewährt. Verhaltenspsychologisch betrachtet, finden Teams mit verschiedensten Mitarbeitern die besten und schnellsten Lösungen. Die Kreativität nicht nur als Leistung des Einzelnen, viel mehr als eine Gruppendynamik zu betrachten. Eine heterogene Gruppe bezieht sich hier nicht nur auf die Geschlechter, sondern auch auf das Alter, den Beruf und die Persönlichkeit.

Nicht nur die Zusammenstellung, sondern auch die Leitung des Teams verhelfen den Mitarbeitern zu einer gesteigerten Produktivität. Hier ist ein gut gecoachter, motivierter und organisierter Teamleiter gefragt: Er hat eine sehr komplexe Aufgabe, auf jedes Mitglied des Teams individuell einzugehen und eine bestmögliche Förderung und Unterstützung anzubieten. Viele große Teams haben ein stures und unflexibles System. Die Aufgabengebiete sind klar abgegrenzt und geregelt. Es wird häufig zu wenig die Persönlichkeit des einzelnen Mitarbeiters beachtet. Kompetenzen der Menschen sind vielseitig und eine einseitige Arbeit verschafft schnell das Gefühl der Unterforderung und Menschen verlieren ihre Kreativität und Ambitionen. Viel spannender ist die Dynamik in Gruppen, die Projekte als eine Teamleistung sehen und gemeinsam Hand in Hand an diesen arbeiten.

Motivierte Führung lernen: Kompetenz, die erworben werden muss

Jeder Chef wünscht sich ein motiviertes Team, die Führung muss aber gelernt werden. An diesem Punkt scheitern die meisten Unternehmer: Sie würden gerne etwas für ihr Team tun, wissen aber nicht recht, wie es geht und haben auch keine Ambition, es zu lernen. Eine neue Tendenz ist aber erkennbar. Mittlerweile gibt es zahlreiche Motivationssprecher, Seminare und Lehrgänge, die sich mit diesem Thema befassen und auch die Zielgruppe Führungskräfte ansprechen.

Wichtig ist aber nicht nur der grundlegende Umgang mit dem Team, sondern auch die persönliche motivierte Grundeinstellung. Der Unternehmer und Autor Kris Stelljes berichtet viel über seine persönliche Karriere und Motivation. Dabei hat er eine große Reichweite auch bei Unternehmern, die an Zielstrebigkeit, Innovation und Inspiration für sich und das eigene Team interessiert sind. Vor allem Unternehmen, die im Online-Bereich arbeiten, schöpfen viele neue Ansätze für die Entwicklung und Verbesserung des Unternehmens.

Was wollen Mitarbeiter?

Ein motiviertes Team ist grundsätzlich ein zufriedenes Team. In Europa fühlen sich sehr viele Mitarbeiter unglücklich an ihrem Arbeitsplatz, was nicht nur auf die Persönlichkeit, sondern auch auf die Produktivität und die Gesundheit eine Auswirkung hat. Dabei spielen viele Faktoren rein:

  • Gehalt – Das Geld bleibt der größte Motivationsfaktor
  • Arbeitszeiten – Menschen mit stark unregelmäßigen Arbeitszeiten, viele Überstunden und in Schichtdiensten sind durchschnittlich unglücklicher.
  • Fortbildungen – Die Persönliche Förderung der Kompetenzen der Mitarbeiter ist ein wichtiger Bestandteil.
  • Karriereperspektiven – Menschen, die kein Ziel haben, sind weniger engagiert.
  • Teamgefüge – Das Miteinander im Team ist für die Produktivität und Qualität des Teams entscheidend. Mobbing, dauerhafte Konflikte und starke Abneigungen machen das Team unproduktiv.
  • Aufgaben auf dem Arbeitsplatz – Über- bzw. Unterforderung töten Kreativität, machen dauerhaft krank und senken die Motivation. Kurzzeitige Überforderung kann dagegen sehr gesund sein und erfolge motivieren die Mitarbeiter.
  • Wertschätzung – Nachweislich steigert Lob und Anerkennung die Produktivität und die Gesundheit.
  • Boni – Nette Kleinigkeiten wie Geschenke, Firmenwagen, Bonuszahlungen und Betriebsfeste können kurzfristig ein Motivationskick sein.
  • Urlaubstage – Für eine hohe Leistungsfähigkeit benötigen Mitarbeiter auch Pausen. Ohne Entspannung kann die Leistungsfähigkeit nicht genügend Schwung holen, um sich erneut zu entwickeln.
  • Sicherheit – Das Gefühl der Unsicherheit und Angst wirkend lähmend auf die menschlichen kognitiven Leistungen und führen zu Krankheiten. Menschen, die dauerhaft Angst um ihren Arbeitsplatz haben, können ihre Qualitäten nicht ausleben.
  • Kontakt zum Vorgesetzten – Der Umgang mit der Führungsperson ist für das Wohl im Team sehr wichtig. Der Chef sollte als ein Leader verstanden werden, dem die Mitarbeiter gerne folgen um gemeinsam große Ziele zu erreichen.