Neuigkeiten
Startseite / Fachbeiträge / Messeförderprogramm – Mit Innovationen begeistern
Messeförderprogramm – Mit Innovationen begeistern

Messeförderprogramm – Mit Innovationen begeistern

Junge Unternehmen können sich den Auftritt auf Messen oft nicht leisten. Dabei ist es gerade für sie wichtig, ihre Bekanntheit zu steigern und ihr Netzwerk zu vergrößern. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert deswegen Messebeteiligungen junger und innovativer Unternehmen und erstattet deren Kosten anteilig.

Das Förderprogramm des Bundes ermöglicht es kleineren jungen Unternehmen, sich mit ihren innovativen Produkten oder Verfahren in Form von Gemeinschaftsständen auf internationalen Messen in Deutschland zu präsentieren. Damit spricht das Programm genau die Unternehmen an, die aus technologischer und wirtschaftlicher Sicht interessante und zukunftsweisende Anreize bieten können und für die die Beteiligung an einer Messe mit einem Einzelstand finanziell nicht zu realisieren wäre.

Bundesweit förderfähige Messen

Das Programm zur Messeförderung dient seit seiner Gründung im Jahr 2007 kleineren Unternehmen und Messeneulingen als Sprungbrett. Ziel ist es, diesen die Chance zu geben, ihre produkt- und verfahrenstechnischen Neuentwicklungen durch die Messeteilnahme zu vermarkten. Unter den geförderten Veranstaltungen sind dabei nicht nur kleine Fachmessen, sondern auch die großen internationalen Messen in Deutschland wie die CeBIT oder die dmexco. Dort bietet sich den teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit einem breiten Fachpublikum und den zahlreichen Besuchern vorzustellen.

Gemeinschaftsstand als Chance

Vor allem innovative Start-ups können durch die Beteiligung an einem Gemeinschaftsstand profitieren. Nicht nur der Bekanntheitsgrad kann dadurch gesteigert werden, sondern auch das Know-how, wie ein Auftritt wirkungsvoll und ansprechend gestaltet wird. Die Möglichkeit, das eigene Netzwerk zu erweitern, interessante Kontakte zu knüpfen und vielleicht Investoren auf sich aufmerksam zu machen, ist fast nirgends so groß wie auf Messen.

Der Stellenwert des Wirtschaftsfaktors Messe ist für Unternehmen weiterhin hoch. Dies bestätigen auch die Ergebnisse der Befragung AUMA_MesseTrend. Nach Angaben des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft e.V. (Auma) wollen ausstellende Unternehmen in diesem Jahr mehr Geld in ihre Messeauftritte investieren. Durchschnittlich planen sie für die Jahre 2016/2017 326.000 € für ihre Messepräsenz ein. Verglichen mit den Jahren 2014/2015 bedeutet dies ein Plus von 4,6%.

Info
Einen Antrag auf Messeförderung können die Unternehmen stellen, die erst seit weniger alszehn Jahren existieren, deren Mitarbeiterzahl bei unter 50 Personen liegt und deren Jahresumsatz höchstens 10 Mio. € beträgt. Förderfähig im Rahmen des Gemeinschaftsstands sind die Kosten für Standmiete und Standbau. Seit 2014 werden für die ersten beiden Messebeteiligungen 70% der Kosten gefördert, ab der dritten Messebeteiligung sind es 60%. Maximal wird ein Betrag von 7.500 € pro Messe und Aussteller gewährt.

Die Förderung kann auch nur zweimal für die gleiche Messe in Anspruch genommen werden. Bevor ein Bewilligungseintrag schriftlich bei der Bafa eingereicht wird, müssen Unternehmen beim Messerveranstalter erfragen, ob eine Beteiligung am Gemeinschaftsstand noch möglich ist. Die Anmeldung beim Messeveranstalter und der Antrag müssen mindestens acht Wochen vor Messebeginn erfolgen.

Weitere Informationen und eine Auflistung der gut 60 geförderten Inlandsmessen finden interessierte
Unternehmen unter: www.bafa.de oder www.auma.de.

Jetzt Tickets sichern: GmbH-Geschäftsführer-Tag 2018