Page 49

gmbhchef Ausgabe 03-2013 Bonn

gmbhchefPrivat Museum Koenig Neue Regenwald-Ausstellung Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig und sein Förderverein Alexander- Koenig-Gesellschaft e.V. möchten ein Stück Regenwald nach Bonn bringen. Prof. Dr. Wolfgang Wägele, Dr. Ing. Frank Asbeck und Dr. Uwe Schäkel (von links nach rechts) bereiten den Bau des Würgefeigenmodells vor. naturgetreue Landschaftsinszenierung des Regenwald-Kronendachs geplant sowie ein multimedial und interaktiv ausgestatteter Ausstellungsbereich, in dessen Fokus die Rolle des Ökosystems im globalen Netzwerk und seine Bedeutung für Klima, Artenvielfalt und die Versorgung der Menschheit mit lebenswichtigen Ressourcen stehen. ■ Als Teilbereich der Dauerausstellung „Unser blauer Planet – Leben im Netzwerk“ soll eine neue Regenwald-Ausstellung den Museumsbesuchern Einblicke in eines der faszinierendsten und bedeutsamsten Ökosysteme unserer Erde eröffnen. Im Moment entstehen neben einer Würgefeige große „Unterholz-Vitrinen“, die sich im Erdgeschoss an die Würgefeige anschließen. Für die authentische Nachbildung des Regenwald-Unterholzes sammelten Mitarbeiter des Museum Koenig im Herbst letzten Jahres Originalmaterial in den ausgedehnten afrikanischen Tiefland- Regenwaldgebieten Gabuns. Ein Container voll mit Stämmen und anderem Pflanzenmaterial von etwa 70 verschiedenen Arten wird nun sukzessive aufgearbeitet und in die geplanten Landschaftsdioramen eingebaut. Die naturgetreue 3-D-Inszenierung dieses Lebensraums stellt aus verschiedenen Gründen eine ganz besondere Herausforderung dar, da der Regenwald zum einen durch eine extrem üppige Vegetation (und damit eine extrem große Blattmenge) gekennzeichnet ist und es sich zum anderen um das artenreichste aller Ökosysteme handelt. Mit Kunstpflanzen „von der Stange“ kommt man hier nicht weit – für jede Pflanzenart müssen nach Original-Vorlage künstliche Blätter angefertigt werden und jede einzelne Pflanze muss individuell gestaltet werden. Die Aufbauarbeiten sind dementsprechend aufwändig, die Fertigstellung der Ausstellungsfläche im Erdgeschoss wird für 2014 angepeilt. Parallel werden vor allem mit der tatkräftigen Unterstützung der Fördergesellschaft des Museums, der Alexander-Koenig- Gesellschaft e.V. (AKG), weiterhin Spender und Sponsoren gesucht, um auch die Ausstellungspläne im ersten Obergeschoss realisieren zu können. Hier ist eine ebenso Würgefeigen Würgefeigen bilden die charakteristische Vegetationsstruktur in Regenwäldern. Sie beginnen ihr Leben als „Aufsitzerpflanzen“ in den Astgabeln großer Regenwaldbäume. Von dort aus senden sie Luftwurzeln in die Tiefe. Haben diese den Boden erreicht, verdicken sie sich immer weiter – mit fatalen Folgen für den Wirtsbaum: Während seine Baumkrone vom Blattwerk der Würgefeige überschattet wird, umklammern die Luftwurzeln den Stamm, so dass ein weiteres Wachstum des Wirtsbaumes nicht mehr möglich ist. Die Würgefeige schnürt ihrem Wirt regelrecht die lebenswichtigen Versorgungsleitungen ab. Schließlich stirbt und verfault dieser und übrig bleibt ein hohler Stamm aus den vernetzten Wurzeln der Würgefeige. Weitere Informationen und Spendenmöglichkeit unter: www.regenwald-ausstellung.de. Juni · Juli 2013 | 49


gmbhchef Ausgabe 03-2013 Bonn
To see the actual publication please follow the link above