Page 46

gmbhchef Ausgabe 03-2013 Bonn

Wirtschaft in der Region 46 | Juni · Juli 2013 dung. Am 30. April 2013 lag die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsverträge bei 1.093 Verträgen und damit deutlich über dem Vorjahrsergebnis (913). Das ergibt einen Zuwachs an Ausbildungsverträgen von aktuell 19,7 Prozent. „Dieses positive Zwischenergebnis freut uns insbesondere mit Blick auf den doppelten Abiturjahrgang“, betont der Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Jürgen Hindenberg. „Beide Seiten – Unternehmen und Ausbildungssuchende – sind aufgefordert, sich frühzeitig auf dem regionalen Ausbildungsmarkt umzusehen und Verträge zu schließen; schließlich schläft die Konkurrenz im eigenen Lager nicht!“ Ein neues Angebot der IHK für Ausbildungsunternehmen finden interessierte Unternehmen unter www.ausbildungcheck ihk.de. Hier können Betriebe die eigene Attraktivität als Ausbildungsbetrieb testen. „Gerade die besseren Schüler suchen sich ihren Ausbildungsbetrieb gezielt aus und haben häufig die Wahl zwischen mehreren Betrieben. Im Wettstreit um die guten Auszubildenden stellt sich folglich für den Betrieb zunehmend die Frage, wie attraktiv bin ich eigentlich für meine Bewerber“, erklärt Hindenberg. Nach dem 15-minütigen Online-Test erhalten Unternehmen ein Ergebnis, das in unterschiedlichen Kategorien eine Aussage darüber trifft, wie attraktiv es als Ausbildungsbetrieb ist und wo unter Umständen noch Verbesserungsbedarf besteht. ■ Ökoprofit: Umweltprojekt startet in die vierte Runde Das Ökologische Projekt für integrierte Umwelttechnik (kurz: Ökoprofit) startet nicht nur in eine neue Runde, sondern findet für das Jahr 2013/2014 erstmals auch in Kooperation mit dem Rhein-Sieg-Kreis statt. Insgesamt können sich wieder 16 Un- HWWI-Städteranking 2013: Bonn belegt den dritten Platz Die 30 größten Städte Deutschlands wurden jetzt zum dritten Mal nach 2008 und 2010 bezüglich ihrer Zukunftsfähigkeit untersucht. Nach den Plätzen neun (2008) und vier (2010) konnte Bonn seine kontinuierliche Verbesserung fortsetzen und in der aktuellen Studie des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Instituts (HWWI) Rang drei belegen. „Die Forschungsergebnisse vom HWWI bestätigen die besondere Qualität unseres Wirtschaftsstandorts, der aufgrund seiner vielfältigen Potenziale über eine hohe Zukunftsfähigkeit verfügt”, freut sich Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch über die gute Platzierung Bonns. Laut den Autoren der HWWI-Studie punktete die Bundesstadt im Städteranking vor allem aufgrund der guten demografisch ökonomischen Entwicklung und konnte sich so um einen Platz verbessern. Mit 9,8 Prozent erzielte Bonn den größten Erwerbstätigenzuwachs im Zeitraum und gehört damit zu den Städten mit der höchsten Arbeitsproduktivität. Mit den Plätzen vier und sechs unterstreichen die Städte Düsseldorf und Köln die positiven Wachstumsperspektiven im Rheinland. ■ Region Bonn/Rhein-Sieg: Zahl der Ausbildungsverträge steigt deutlich Im Gebiet der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg setzen die Unternehmen – trotz wirtschaftlicher Unsicherheiten – verstärkt in die eigene Ausbilternehmen jeder Größe aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis für das Projekt anmelden. Starttermin ist Mitte 2013. Der Projektzeitraum beträgt rund ein Jahr. Während dieser Zeit werden die teilnehmenden Betriebe bei der Einführung und Verbesserung des betrieblichen Umweltmanagements unterstützt. Am Schluss des Projekts steht die Auszeichnung der Unternehmen als „Ökoprofit-Betrieb”. Das Kooperationsprojekt zwischen Stadt und Wirtschaft dient zugleich als lokales Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften. Der individuelle und praxisorientierte Ansatz macht Ökoprofit für Unternehmen jeder Größe und Branche interessant. Ziel des Projekts ist es, durch nachhaltiges Wirtschaften Kosten zu senken und Ressourcen einzusparen. ■ XING: Weltweit aktivste Gruppe kommt aus Bonn/Rhein-Sieg Die Regionalgruppe Bonn Rhein-Sieg- Kreis liegt mit 2.200 verfassten Artikeln im 1. Quartal 2013 gemeinsam mit München auf dem ersten Platz, und das obwohl andere Gruppen eine deutlich höhere Mitgliederzahl aufweisen. XING-Moderator Claus Seeberger, der maßgeblichen Anteil am Aufbau und Wachstum der Gruppe hat, erläutert dazu: „Wenn es um das Netzwerken in Bonn/Rhein-Sieg geht, kommen Unternehmer, Freiberufler und Führungskräfte an der XING Ambassadorgruppe nicht vorbei.“ Die Gruppe Bonn/Rhein-Sieg- Kreis zählt derzeit 21.214 Mitglieder und ist damit die elftgrößte, offizielle Regionalgruppe nach Mitgliederzahl. Ein besonders aktiver Partner der Gruppe ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg. Michael Pieck, IHK-Pressesprecher, resümiert: „Die Entscheidung zur Kooperation mit der Regionalgruppe hat uns neue Kontakte und Möglichkeiten der Vernetzung beschert.“■


gmbhchef Ausgabe 03-2013 Bonn
To see the actual publication please follow the link above