Page 27

gmbhchef Ausgabe 03-2013 Bonn

Advertorial Spezial Marketingtrends Welche Fallstricke bringt die Internationalisierung mit sich und bin ich dafür im Marketing richtig aufgestellt? Wie aus BRIC Staaten BRIDGE Staaten werden – das ist schnell gesagt, oft schlecht gemacht. Alles über einen Kamm scheren, ohne die landesindividuellen Gepflogenheiten zu kennen und im Marketing auch entsprechend aufgestellt zu sein, geht vielfach schief. Sie brauchen den sogenannten „Stallgeruch“, Menschen vor Ort, die Ihre Strategie (be)greifbar machen. Dann können aus BRIC Staaten Bridge Staaten werden, die als Wachstumsfelder dienlich sind. Wie kann ich als Mittelständler bei Themenstellungen wie Social Media, user generated content, SEO/SEM, Einbindung von Apps punkten, ohne nur mitzumachen? Eine mittelfristige Onlinestrategie im Marketingmix und ein Deeskalationsplan, wenn die Fans mal nicht mit dem Daumen nach oben zeigen. Keiner kann alles. Es gibt gerade im Bereich des Webmarketing vielfach Spezialisten. Diese sollten Sie zu einem schlagfertigen Kompetenzteam formieren und in Ihre langfristige Marketingstrategie involvieren. Nicht mal eben schnell und weil es der Wettbewerb auch macht. Machen Sie es richtig gut und fundiert. Der Fleiß wird sich lohnen. Wie schaffe ich es, Reimporte meiner Produkte auf die heimischen Märkte zu vermeiden? Landesorientierte Services, die Sie unterscheidbar machen, können eine Antwort sein. Vorab sollten Sie sich jedoch einer Analyse stellen. Woher und von wem kommen unsere Produkte wieder zurück in die heimischen Märkte? Ist der einzige Grund der Preis, sind es auch Qualitätsunterschiede im product line up oder ganz andere Gründe? Warum funktioniert die Mehrmarkenstrategie nicht mehr? Die Kunst besteht im Weglassen und Simplifizieren. Schnell ein Logo gemacht, Corporate Design dekliniert, Produkt leicht modifiziert und ab in die bewährten Vertriebskanäle. Kann man machen, kostet aber Zeit, Pflegeaufwand, Durchhaltevermögen und am Ende des Tages Geld. Prüfen Sie ehrlich, vergessen Sie die Emotionen, die mit der Marke seit Jahren verbunden sind, und schauen Sie sich vor allem Aufwand und Ertrag an. Dann wird Ihnen vieles klar werden. ■ Frank-Oliver Kraus Geschäftsführender Gesellschafter EMS & P Kommunikation GmbH – KreativRealisten Stommeler Weg 1, 50259 Pulheim/Köln Telefon: 02238 96690, info@ems-p.de, www.ems-p.de Die Buchreihe zur Zeitschrift GmbH-Steuerpraxis Hagen Prühs GmbH-Geschäftsführer- Vergütung 100 Steuertipps zu den wichtigsten Vergütungsformen für GmbH- (Gesellschafter-)Geschäftsführer 4. Auflage 4. Au age, Bonn 2013, 248 Seiten, 24,80  NEU! GmbH-Geschäftsführer-Vergütung 100 Steuertipps zu den wichtigsten Vergütungsformen für GmbH-(Gesellschafter)Geschäftsführer Die Rechtsprechung zur Vergütung für Gesellschafter-Geschäftsführer ist ständig in Bewegung. Mit nahezu jeder Vergütungsform sind steuerliche Fallstricke verbunden. In der bewährten ABC-Form werden in diesem Buch 100 Tipps u.a. zu folgenden Themen behandelt: Abfindung, Angemessenheit der Bezüge, Auslagenersatz, Dienstwagen, Gehaltserhöhung, Gehaltsfortzahlung im Krankheitsfall, Gehaltsstundung, Gehaltsverzicht, Incentive-Reisen, Pensionszusage, Reisekostenersatz, Schriftformerfordernis, Tantieme, Urlaubsabgeltung, Urlaubsgeld, Überstundenvergütung, Weihnachtsgeld. Fremd-Geschäftsführer erhalten zahlreiche Anregungen für die nächste Gehaltsrunde mit den Gesellschaftern. Bestellung per Fax an: 0228 95124-90 ❏ Ja, bitte senden Sie mir gegen Rechnung ________Exemplar(e) „GmbH-Geschäftsführer-Vergütung“ zum Preis von 24,80  ✗ Kundennummer (falls vorhanden) ✗ Datum, Unterschrift 13-543 E-Mail: vsrw@vsrw.de Internet: www.vsrw.de Firma/Name Straße/Nr. PLZ/Ort E-Mail gmbh-vergütung_halbe.indd 1 15.05.2013 08:42:42 Juni · Juli 2013 | 27


gmbhchef Ausgabe 03-2013 Bonn
To see the actual publication please follow the link above